Gemeinsames Sponsoring-Konzept von Stadt und Gesellschaft der Ruinenfreunde

Festspiel-Paten gesucht

Suchen Festspiel-Paten: Markus Heide von der Stadt Bad Hersfeld (rechts) und Helgo Hahn (Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine) hoffen, dass viele Fans die Bad Hersfelder Festspiele unterstützen. Foto:  Zacharias

Bad Herfeld. Die Bad Hersfelder Festspiele suchen Unterstützer. Dabei sind nicht nur Firmen, wie die Sparkasse, K+S oder Linde-Ladenbau willkommen, sondern alle, denen die Festspiele am Herzen liegen und die bereit sind, dafür Geld locker zu machen. Deshalb rufen die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine und die Stadt gemeinsam alle Festspiel-Freunde dazu auf, Festspiel-Paten zu werden.

„Die Patenschaften für die Festspiele sind“, so erläutert Helgo Hahn, der Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine, „Teil eines neu aufzubauenden Sponsoring-Konzepts“. Das Konzept haben Hahn und Markus Heide, der bei der Stadt jetzt für das Festspiel-Sponsoring zuständig ist, gemeinsam erarbeitet. „Wir haben dabei“, so erklären sie, „Gedanken und Vorschläge von anderen weitergeführt.“

Vergünstigungen für Paten

Festspiel-Pate wird man mit einem Spendenbetrag von mindestens 500 Euro, beziehungsweise 750 Euro für Partner. Damit erhalten die Spender nicht nur das gute Gefühl, die Festspiele für eine Saison zu unterstützen, sondern erhalten auch einige Vergünstigungen: So gibt es eine, beziehungsweise zwei Eintrittskarten bei Partnern für eine Premiere nach Wahl, Einladungen zu den Eröffnungsveranstaltungen der Bad Hersfelder Festspiele, 20 Prozent Rabatt für weitere zehn Festspielkarten, ein aktuelles Programmbuch und ein Begrüßungsgetränk in der Festspiel-Lounge.

Die Spender erhalten natürlich eine Zuwendungsbestätigung, damit sie den Betrag steuerlich absetzen können und werden auf Wunsch, gemeinsam mit den anderen Festspiel-Paten, auf einer Saisontafel im Stiftsbezirk genannt. Die Spenden laufen, so erklärt Helgo Hahn, über die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine, die als gemeinnütziger Verein die Spendenquittungen ausstellen kann. „Es ist aber bewusst ein gemeinsames Projekt von Stadt und Verein“, betont Hahn.

Ebenso wie Markus Heide hofft er, dass es so möglich ist, Unterstützung für die Festspiele aus der Region zu generieren. „Es ist nicht leicht, Großsponsoren zu finden, schon gar nicht von außerhalb“, hat Markus Heide festgestellt.

Spenden für die Festspiele, das machen Heide und Hahn deutlich, sind natürlich in jeder Höhe willkommen. Der Paten-Status mit den damit verbundenen Vorteilen ist jedoch an den Mindestbetrag von 500 Euro gebunden. Kontakt: Helgo Hahn, Telefon 0171/4983985, Mail: hahn@freunde-der-stiftsruine.de Markus Heide, Telefon 06621/201372, Mail: mheide@bad-hersfeld.de

Von Christine Zacharias

Kommentare