Beim Fasching des TVH Bad Hersfeld gab sich sogar die Queen die Ehre

Feiern wie in Hollywood

In die Kurve gelegt: Nicht nur beim „Bobfahren“ hatte das Publikum beim TVH-Fasching in Bad Hersfeld gute Laune. Fotos: Hettenhausen

Bad Hersfeld. Bunter, schriller und lauter geht es in Hollywood auch nicht zu, als es bei der großen Faschingsfeier des Turnvereins Bad Hersfeld am Freitag der Fall war.

„Kinohelden, Stars und Sternchen“ war das Motto der Party, dementsprechend hatten sich viele Gäste verkleidet. James Bond, eine originelle Kuh, jede Menge Partygirls, Engel und Engelchen waren zu sehen. Sogar die Queen aus England war gekommen.

Der Tradition entsprechend gehörte die Eröffnungsnummer des Abends dem Organisationsteam. Sister-Act-mäßig betrat es die Bühne, dann flogen die Kutten. Für den DJ des Abends, BenH, wurden die Raketenstufen getestet. Zu „Bonanza“ purzelten die ersten Akteure von der Bühne, was sich nach dem Schrecken als gelungener Stunt herausstellte. Eine Gaudi war Astrid als Marilyn Monroe. Zwei ihrer Teamkollegen wedelten unter ihrem Rock, aber der wollte nicht so schwingen wie in der legendären Filmszene des Stars über dem U-Bahn-Schacht.

In der TVH-Arena trafen sich dann zwei „Rocky“-Doubles zum Kampf. Das Gelächter im Saal war groß. Zwerge führten die Polonaise an und immer wieder ertönte der Schlachtruf des Vereins: „Turnschuhträger hellblau“. Der erste Gastauftritt wurde von der „Start up-Crew“ des Tanzsportclubs Rot-Weiß bestritten. Der Trainer der Hip Hop-Gruppe, Andreas Zettl, wirbelte trotz seiner Knieverletzung auf der Bühne spektakulär mit herum. Mit einer „Play-Back“-Show präsentierte sich die Tanzgruppe „Fame“ aus Kleba. Marcel Lipphardt, ihr Trainer, trat als Conchita Wurst auf. Später zeigte er solo seine Gardetanzkünste. Zu rasanten Rhythmen startete das „Racing-Team“ aus Neukirchen aus den Boxen. Eine Augenweide waren die Darbietungen der Tanzschule Birgitt Fründ sowie der Showtanzgruppe „De Lycs“ aus Kirchheim. Märchenhaft wurde es mit den „Girls de Luxe“ aus Arzell, die nach dem Sieg über einen Drachen fetzig mit dem Prinzen tanzten. Die Sparkling Diamonds aus Rotensee fetzten neckisch zum „Jailhouse Rock“ über die Bühne. „Alice im Wunderland“ war das Motto der Twirling Group Destination des Musikzuges Eiterfeld. Sie verwandelten sich mit zauberhaften Kostümen in Märchenfiguren. Die „Eichhofelfen“ wurden zu tanzenden Heinos, als sie „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ sangen. Eine anspruchsvolle Choreografie, die sie mit viel Eleganz vorführten, hatten sich die Kunstturnerinnen des TVH ausgedacht. Astrid zeigte als Putzfrau Brunhilde eine eher weniger schöne, aber dafür umso lustigere Modenschau. Das Publikum konnte sich bei der Zumba-Challenge „Männer gegen Frauen“ warm tanzen. Zumba-Trainerin Kathi Hödel führte die Frauen an, die dadurch eindeutig im Vorteil waren. Richtig abgetanzt wurde nach Mitternacht, als die „Jossataler“ mit ihrer Live-Musik die Stimmung zum Kochen brachten. Danach war wieder der DJ bis in den frühen Morgen dran.

Faschingsfeier des TVH Bad Hersfeld

Kommentare