Bürgermeister kritisiert Vorlage des Intendanten

Fehling: Spar-Etat reichte nicht aus

Bad Hersfeld. Bürgermeister Thomas Fehling hat den von Intendant Holk Freytag vorgelegten Sparentwurf für den Spielplan 2015 als „nicht ausreichend“ bezeichnet. Er reagierte damit auf unseren gestrigen Zeitungsbericht. Fehling betont zudem, der Entwurf habe nicht allen Magistratsmitgliedern rechtzeitig vorgelegen.

Bei dem Papier des Intendanten handele es sich nicht um einen Wirtschaftsplan, wie er von der Stadtverordentenversammlung gefordert worden war, sondern allein um die Aufstellung einer einzigen Haushaltsstelle „Entgelte für künstlerisches Personal“. Es fehlten außerdem die Entgelte die sogenannten Stabkosten, also etwa für Intendanz, Pressestelle, Requisiten, Masken, sowie die Personalkosten für Licht und Ton.

„Werden diese Zahlen in die Kalkulation einbezogen, ist die Behauptung, dass mit dem Papier des Intendanten die von der Stadtverordnetenversammlung vorgegebene Reduzierung von 400 000 Euro für die Spielzeit 2015 eingehalten wird, nicht richtig.“ (kai)

Kommentare