Fehling macht mobil gegen Straßen-Müll

Bad Hersfeld. Bürgermeister Thomas Fehling kritisiert wilde Müllansammlungen an der Bundesstraße B 62. Als großes Ärgernis bezeichnet er die 200 Meter lange geschotterte Fläche zwischen dem ehemaligen US-Tanklager und der Bahnstrecke, die von vielen Speditionen als Ausweichparkplatz genutzt werde.

Trotz allem Verständnis für die Lkw-Fahrer, die er als „schwächstes Glied in der Kette“ bezeichnet, weil Autobahnparkplätze und Rasthöfe oft überfüllt sind, nehme die Vermüllung solcher Standorte drastisch zu. Bislang habe sich die Stadtverwaltung im Rahmen ihrer Möglichkeiten bemüht, die wilden Müllansammlungen zu entfernen.

Umdenken gefordert

Zukünftig werde sie aber nicht mehr für die eigentlichen Grundstückseigentümer bei der Müllbeseitigung einspringen. Wegen der angespannten Haushaltslage müsse ein Umdenken stattfinden.

Fehling drängt nun auch Gespräche mit den Anliegern darüber, wie der Problematik entweder durch eigenständige Reinigungseinsätze oder durch ein Absperren der Flächen wirkungsvoll begegnet werden kann. Davon betroffen ist auch die Informationstafel über die Hotelroute, für die laut Pressemitteilung aus dem Rathaus bereits ein Alternativstandort gefunden wurde, der nun geprüft wird. (kai)

Kommentare