Fachbereiche Zentrale Dienste und Bürgerdienste ab September unter einem Hut

Fehling baut weiter um

In die Räumlichkeiten der Stadtbibliothek ist jetzt die Kartenzentrale der Festspiele eingezogen. Bürgermeister Thomas Fehling (links), Bibliothekschef Frank Effenberger (rechts) und seine Stellvertreterin Sandra Rudolph (Dritter von links) begrüßten Markus Heide von der Festspielverwaltung (Zweiter von rechts) sowie Birgit Großmann und Kerstin Hilcher (Zweite und Dritte von links) von der Kartenzentrale. Foto: Stadt Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Die Neustrukturierung in der Bad Hersfelder Stadtverwaltung geht weiter. Nachdem Bürgermeister Thomas Fehling jüngst den Leiter der Festspielverwaltung von seinen Aufgaben entbunden und den Fachbereich Kultur und Sport gesplittet hat, sollen ab dem 1. September die Bereiche Zentrale Dienste und Bürgerdienste im neuen Fachbereich Ordnungsdienste zusammengefasst werden.

Vakanz beendet

Die Leitung übernimmt laut einer Pressemitteilung des Bürgermeisters Rudolf Dahinten, der bisherige Fachbereichsleiter Zentrale Dienste. Mit diesem Schritt beendet Fehling auch die Vakanz in der Leitung des Bereichs Bürgerdienste, die durch die Fokussierung von Werner Steidel auf seine Arbeit als Justiziar entstanden war.

Schon vor einigen Wochen waren die Stadtjugendpflege, die Seniorenbetreuung und die Zuständigkeiten für die Kindertagesstätten in einem neuen Fachbereich Generationen mit Edgar Steube an der Spitze verbunden worden.

Der bestehende Fachbereich Informationsmanagement unter der Leitung von Frank Effenberger wird künftig auch die Bereiche Innere Versorgung und Personalwesen übernehmen. Effenberger ist weiterhin beauftragt, weitere Optimierungsprojekte in der Verwaltung anzugehen.

Nach außen ersichtlich wurde der Umbau in der Stadtverwaltung durch die Neueröffnung des barrierefreien Bürgerbüros in den Räumen der früheren Kartenzentrale am Markt und durch deren Umzug in die Stadtbibliothek (unsere Zeitung berichtete). „Damit haben wir einen ganz wichtigen Meilenstein für die Verbesserung der Bürgernähe und der internen Abläufe erreicht“, zieht Fehling eine erste positive Bilanz. (ks/red)

Kommentare