16 000 Kilometer sind die stolze Zwischenbilanz nach neun Tagen Stadtradeln

Fast halb um die Erde

Sternfahrt zum Rathausplatz: Mitmachen erwünscht! Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Erdumrundung ist das Ziel des Stadtradelns in Bad Hersfeld, 40 Prozent hiervon wurden bereits in neun Tagen erreicht. Dies ist ein Fazit des Organisationsteams der Kampagne.

Das Team Fun-Spinner, die Felgen-Helden und der Radsportverein Bad Hersfeld liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitze der meist gefahrenen Kilometer, alle drei radelten bereits mehr als zweitausend Kilometer! Doch auch andere Teams, wie die Individualists, die Tageberger Asphaltbügler oder die Fitten Rentner strampeln täglich fleißig für ihre Fitness und ihre Gesundheit und eine gesunde Umwelt.

Auch in dieser Woche bestehen wieder mehrere Möglichkeiten, Kilometer zu sammeln und gleichzeitig die eigene Stadt besser kennen zu lernen. Am hessischen Tag der Nachhaltigkeit am morgigen Mittwoch treffen sich unter der Leitung des städtischen Klimaschutzbeauftragten Guido Spohr um 16 Uhr Interessierte am Wasserkraftwerk der Stadtwerke Bad Hersfeld an der Fulda zum Thema „Erneuerbare Energien erfahren“.

Schwerpunkt der etwa 20 Kilometer langen und zweistündigen Fahrt bis zur über den Eichhof, das AquaFit und die Kläranlage sind die Möglichkeiten und Grenzen von Photovoltaik, Wasser, Wind und Biomasse im Stadtgebiet von Bad Hersfeld. Weiterhin liegen auf der Tour gute Beispiele für die Energieeffizienz im Gebäudebestand. Endpunkt wird der E.Punkt in der Innenstadt sein. Dort gibt es einen kleinen Imbiss.

Am Donnerstag, den 20. September lädt der Radsportverein wieder zu einer gemütlichen Runde ab 17 Uhr ein. Treffpunkt ist der Pavillon am Kurpark. Am 22. September dreht sich, wie jeden Samstag, alles rund um den Ball, denn: High-light sind die Radballer aus Ludwigsau-Tann. Diese lassen das Runde ab 10.30 Uhr bis 12 Uhr auf dem Rathausplatz ins Eckige rollen. Ab 10 Uhr radeln die Zuschauer in Form einer Sternfahrt aus den Stadtteilen zum Rathausplatz um die Wette.

In Kathus geht es ab der Linde los, vom Johannesberg startet die Fahrt ab dem Edeka im Douglasienweg, in Asbach sammeln sich alle Radler am alten Bahnhof und von Allmershausen direkt an der Kirche. Es winken für diesen Tag schöne Preise, über die Verleihung entscheidet die jeweilige Teilnehmerzahl der Sternfahrer multipliziert mit der Wegstrecke. Wer direkt zum Rathausplatz kommen möchte, ist freilich ebenfalls willkommen.

Kulturhistorisch und landschaftsbezogen geht es weiter mit zwei Fahrten, die seitens des Geschichtsvereins Bad Hersfeld und der Kreisstadt Bad Hersfeld angeboten werden. Am Samstag, den 22. September erkunden Interessierte die Wüstungen im Seulingswald. Ab 13.30 Uhr starten die Radler unter der Leitung von Ingrid Waldeck und dem ADFC vom Treffpunkt Solztalradweg, direkt am Tierheim.

Den Abschluss der Woche wird unter der Leitung des städtischen Landschaftsplaners Klaus Gärtner eine Tour de Natur bilden. In einer etwa zweistündigen Fahrt geht es vom Pavillon am Kurpark durch die Parks, Grüngürtel und Naherholungsgebiete entlang der Fulda ab 14 Uhr los. (red/ks)

www.stadtradeln.de

Kommentare