Starauflauf auf rotem Teppich – Minister übergibt 770 000 Euro

Die Fanfare ertönt wieder: 66. Bad Hersfelder Festspiele sind eröffnet

Bereit für die Spielzeit: Intendant Dieter Wedel kam mit Lebensgefährtin Uschi Wolters (von links), Gabriele Schäfer begleitete Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein kam zwar allein, brachte aber einen Förderbescheid über 770 000 Euro mit. Foto:  Konopka

Bad Hersfeld. Die Fanfare ist erklungen: Mit einem Starauflauf auf dem roten Teppich und der Premiere von Dieter Wedels Inszenierung der „Hexenjagd“ sind die 66. Bad Hersfelder Festspiele eröffnet worden. Zuvor hatte es einen Festakt in der Stiftsruine gegeben, bei dem Hessens Kunst- und Kulturminister Boris Rhein, Intendant Wedel und Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling sich bei allen Helfern und Unterstützern bedankten.

66. Bad Hersfelder Festspiele: Festakt in der Stiftsruine

Am roten Teppich vor der Ruine versuchten Hunderte Zuschauer einen Blick auf Prominente wie Boxlegende Henry Maske oder die Schauspielerinnen Caroline Beil und Diana Körner zu erhaschen. Die Stars nahmen sich Zeit für Fans und posierten im Blitzlichtgewitter der vielen Journalisten.

Beim Festakt am Nachmittag hatte Minister Boris Rhein einen Förderbescheid über 770 000 Euro übergeben. „Bad Hersfeld ist wieder da und definitiv unsere Festspielmarke“, sagte Rhein und betonte die Strahlkraft der Festspiele weit über Hessen hinaus. Im vergangenen Jahr hatte es noch etwa 200 000 Euro weniger vom Land gegeben.

66. Bad Hersfelder Festspiele: Roter Teppich

Fehling wies in seiner Rede auf die „beklemmende Aktualität der Hexenjagd“ hin. Das Dorf Salem, in dem eine harmlose Kinderei zu wüsten Beschuldigungen und Unterstellungen führt, könne überall sein.

Bad Hersfeld habe in den vergangenen Monate signifikante Schritte dabei gemacht, Deutschlands bedeutendste Freilichtbühne zu werden, sagte Fehling. Eine Meinung, der sich Wedel anschloss. „Wäre Bad Hersfeld so groß, wie die Begeisterung seiner Bürger für die Festspiele, es wäre längst eine Großstadt“, sagte der Intendant.

Bereits am Nachmittag hatte das Theaterfestival viele Besucher in die Innenstadt gelockt. Schausteller auf Stelzen und in fantasievollen Kostümen zogen die Blicke auf sich.

66. Bad Hersfelder Festspiele: Theater-Festival in der Innenstadt

Kommentare