Fall Sarrazin: Hersfelder Anwalt stellt Strafanzeige wegen Untreue

Bad Hersfeld. Eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Untreue hat der Bad Hersfelder Rechtsanwalt Wolfgang Becker im Zusammenhang mit dem Ausscheiden Thilo Sarrazins aus dem Vorstand der Deutschen Bundesbank bei der Staatsanwaltschaft am Landgericht Frankfurt/Main gestellt.

Becker geht davon aus, dass Sarrazin aufgrund einer „vertraulichen Vereinbarung“ in Verbindung mit seinem Entlassungsgesuch auf Lebenszeit monatlich 1000 Euro mehr gezahlt werden, als dem umstrittenen Buchautor eigentlich zustehen. Sarrazin war mit provokanten Thesen über Migranten und Juden in die Kritik geraten.

Die „offenbar mit dem Vorstand der Bundesbank getroffene Vereinbarung“ sei rechtswidrig und verursache dem Fiskus einen Schaden von 1000 Euro im Monat, schreibt Becker in seiner Strafanzeige, die sich gegen „Unbekannt“ richtet. (ks)

Rubriklistenbild: © DPA

Kommentare