Weltladen-Fachtage mit über 400 Teilnehmern – Messe in der Stadthalle

Faire Partner tauschen sich aus

Nepal im Fokus: Bei den Weltladen-Fachtagen in Bad Hersfeld soll auch über nachhaltige Hilfe für das vom Erdbeben erschütterte Land gesprochen werden. Foto: Maaz

Bad Hersfeld. Ein wichtiges Partnerland des fairen Handels mit zahlreichen Produzenten ist Nepal. Seit den schweren Erdbeben im April und im Mai dieses Jahres ist allerdings ein Großteil der dortigen Fair-Handels-Akteure in ihrer Existenz bedroht.

Über Möglichkeiten des perspektivischen Aufbaus soll bei den Weltladen-Fachtagen in Bad Hersfeld gesprochen werden. Bei der Fachtagung mit Fachmesse trafen sich gestern und heute rund 400 Profis aus den Weltläden, Lieferanten und Vertreter aus den Erzeugerländern. Eine knapp 20-köpfige Delegation wurde gestern von Bürgermeister Thomas Fehling im Bad Hersfelder Rathaus empfangen.

Fehling betonte unter anderem die enge Beziehung zwischen dem hiesigen Weltladen an der Klausstraße und der Stadt. „Wir versuchen die Initiative zu unterstützen, wo es geht“, so der Rathauschef, der dort auch die offiziellen Präsentkörbe kauft. Die globalen Zusammenhänge und die weltweite Vernetzung sprachen Michael Held vom Weltladen Bad Hersfeld und Gebhard Dischler als Vorsitzender des Weltladen-Dachverbands an. „Wir kommen gerne nach Bad Hersfeld, nicht nur weil es im Zentrum Deutschlands und der Welt liegt“, bedankte er sich mit einem Schmunzeln für die neue Heimat der Fachtage, die zum vierten Mal hier stattfinden.

Dankbar für die Hilfe aus aller Welt nach den Erdbeben zeigte sich Chitra Bahudar KC, Vize-Präsident der Fair Trade Group Nepal und Präsident der World Fair Trade Organization/Asien, beim Empfang im Rathaus. Deutschland sei einer der größten und wichtigsten Handelspartner, berichtete er.

Bei der Fachmesse in der Stadthalle sind laut der Organisatoren 40 Aussteller dabei, bei der Tagung können sich die Teilnehmer in 30 Workshops und vier großen Diskussionsforen austauschen – darunter auch das Thema „Das Erdbeben in Nepal – Krisenmanagement und Rolle des Fairen Handels“.

Der Weltladen-Dachverband e.V. feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Er wurde 1975 als Interessenvertretung der Weltläden gegründet und hat etwa 440 Mitglieder. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Idee des fairen Handels in der Öffentlichkeit und der Politik bekannter zu machen. Die Weltläden als Fachgeschäfte des fairen Handels wollen sich auch durch Informations- und Bildungsarbeit sowie der Beteiligung an politischen Kampagnen für mehr Gerechtigkeit im Welthandel einsetzen. (nm)

Kommentare