PKW fährt an Unfallstelle unter Sattelauflieger - Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten auf der A4

+

Bad Hersfeld. Am Montagmorgen kam es gegen 02.10 Uhr auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Kirchheim zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen.

Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Citroen aus Eltville verlor auf regennasser Fahrbahn beim Überholen eines Sattelzuges die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach rechts gegen die Leitplanke, wurde von dort abgewiesen, prallte gegen den Sattelzug und danach gegen die Mittelleitplanke, wo der Citroen entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Der Fahrer des Sattelzuges hielt sofort nach der Berührung des Citroens nur wenige Meter weiter an.

Ein kurz darauf folgender 36-jähriger Polo-Fahrer aus Erlensee nahm an der noch sonst ungesicherten Unfallstelle erst den unbeleuchteten Pkw wahr, bremste stark ab, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem auf dem Seiten- und ersten Fahrstreifen befindlichen Lkw nicht mehr verhindern.

Bilder von der Unfallstelle

Verkehrsunfall mit Verletzten auf der A 4 sorgt wieder für Vollsperrung

Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der unter dem Sattelzug verkeilte Lupo musste von der Feuerwehr aus Bad Hersfeld unter dem Sattelauflieger heraus gezogen werden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A4 in Richtung Kirchheim voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau bis zur Anschlussstelle Friedewald zurück, wo sich am Stauende noch ein Auffahrunfall ereignete. Hierbei kam es jedoch lediglich zu leichten Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.

Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen und Einrichtungen der Autobahnmeisterei Kirchheim wird auf ca. 27.000,- Euro beziffert, der Verkehr in Richtung Kirchheim konnte gegen 4 Uhr wieder frei gegeben werden.

Kommentare