Orgelkonzert zum Tag der Deutschen Einheit

Das Evangelium ist eine Brücke

Bad Hersfeld. Ein festliches Orgelkonzert der Partnerstädte Bad Hersfeld und Bad Salzungen veranstaltete der Arbeitskreis für Musik im Bach-Haus in Bad Hersfeld zum Tag der Deutschen Einheit. An der Bachorgel spielte der Alsfelder Jens Amend.

Amend zog alle Register und interpretierte an der Bachorgel Leckerbissen mit Werken des Barock und der Renaissance von Vincent Lübeck, Georg Böhm, Johann Chr. Keller, Joseph Haydn, Christian H. Rinck sowie F. Mendelsson Bartholdy und natürlich Johann Sebastian Bach.

Das festliche Geschehen wurde durch Pfarrer Bernhardt Schiller (Bad Hersfeld) und Superintendent Dr. Ulrich Lieberknecht (Bad Salzungen) durch Lesungen und Gebete getragen. Das Evangelium diente auf dem Wege zur Wiedervereinigung den hoffenden Menschen als Brücke und es würde auch heute als solche dienen, den Menschen zur Gemeinsamkeit und Einheit führen. Suche man die Einheit, so müsse man tiefer suchen, um sie zu finden.

Im Mittelspunkt jedoch stand die Musik, insbesondere Johann Sebastian Bach, dessen Präludium und Fuge c-Moll Trio super „Herr Jesu Christ, dich zu uns wend“ und F. Mendelssohn Bartholdy´s „1. Orgelsonate f-Moll“, welche Jens Amend ganz vorzüglich ,mit Präzision, Transparenz und Hörbarkeit interpretierte und somit einen Hörgenuss erster Güte darstellte. Musikalisch anspruchsvoll gespielt wirkten auch die anderen Werke, insbesondere Johann Brahms „Präludium und Fuge g-Moll“, das den Schlusspunkt setzte.

Das Publikum revanchierte sich im Bachhaus mit ausgiebigem Applaus bei Jens Amend und bei den anderen Mitwirkenden für die feierliche und würdige Veranstaltung. (red/nh)

Kommentare