Vielseitige DRK-Arbeit in Schenklengsfeld

Wo etwas los ist, sind sie im Einsatz

DRK Schenklengsfeld, eine starke Truppe: In der untersten Reihe von links Vorsitzender Peter Ernst, Anneliese König, Margret Hübler, DRK-Kreisgeschäftsführer Karl-Georg Dittmar und Bürgermeister Stefan Gensler, in der zweiten Reihe Willi Eiche, Marga Strack und Hilde Klee, darüber Heinz Allweins, Karin Wahl und Holger Klee und ganz oben Nadine Fischer-Ries, Alexander Ries, Elke Daube und Frank Eichenauer. Foto: DRK

Schenklengsfeld. 10 500 freiwillige Einsatzstunden stehen in der Bilanz der Rotkreuz-Ortsvereinigung Schenklengsfeld für das abgelaufene Jahr. Die Einsatzorte für Verpflegungs- und Sanitätsdienst reichen vom Neujahrsempfang der Bergbaugewerkschaft über das Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises bis zum Turnfest in Frankfurt.

Zu den Spezialgebieten des DRK Schenklengsfeld zählen die Seniorenarbeit sowie der Einsatz von mittlerweile elf Therapiehunde-Teams in Altenheimen und Kindertagesstätten. Bei vier Blutspendeterminen im vergangenen Jahr wurden 622 Personen betreut.

Langjährige Mitarbeit

Getragen wird diese ehrenamtliche Arbeit von treuen Mitgliedern. Seit fünf Jahren sind Nadine Fischer-Ries, Alexander Ries und Frank Eichenauer aktiv. Margret Hübler und Marga Strack erhielten für zehn Jahre und Hilde Klee, Holger Klee und Anneliese König für 15 Jahre aktive Mitarbeit eine Auszeichnung. Seit 20 Jahren arbeiten Elke Daube und Karin Wahl in der Ortsvereinigung mit. Heinz Allweins stellt bereits seit 45 Jahre einen Teil seiner Freizeit dem DRK zur Verfügung

Willi Eiche, Hans-Jürgen und Marianne Künzel, Dieter und Renate Petzold sowie Emmi Ritter unterstützen die DRK-Ortsvereinigung Schenklengsfeld seit 25 Jahren, Helmut Eidam sogar schon seit 40 Jahren.

Den Jubilaren gratulierten der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands, Karl-Georg Dittmar, und Schenklengsfelds Bürgermeister Stefan Gensler. (red)

Der nächste Blutspendetermin des DRK findet am Dienstag, 13. April, von 16.30 bis 20.30 Uhr im Bürgerhaus statt.

Kommentare