In der Klausstraße gibt es am Karsamstag Kunst und Genuss, Aktion und Information

Der etwas andere Ostermarkt

Frühlingserwachen auch vor dem Eine-Welt-Laden in der Klausstraße: Am Ostersamstag ist hier eine Fülle von Aktionen geplant. Foto: Zacharias

Bad Hersfeld. Kunstvoll und kreativ, genussvoll und unterhaltsam, gesund und fair und natürlich informativ soll der Ostermarkt der etwas anderen Art sein, den der Eine-Welt-Laden, der Kunstverein, der Verein Provieh, die Friedensinitiative und zahlreiche andere Organisationen und Geschäftsleute am Ostersamstag in der Klausstraße planen.

Natürlich wird es dort Dekoratives und Leckeres für das Osterfest geben. Nicht nur fair gehandelte und hergestellte Produkte aus dem Weltladen, sondern auch einen Stand mit Bio-Eiern vom Hofgut Oberrode, erklärt Heide Schumann-Held, die gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen vom Weltladen und den benachbarten Geschäften sei Jahren immer wieder Aktionen startet, um auch den unteren Teil der Fußgängerzone mit Leben zu erfüllen. Kaffee und selbstgebackenen Kuchen sowie Herzhaftes gibt es natürlich aus.

Damit Kinder und Erwachsene sehen, wo die Eier herkommen, wird zudem eine Glucke mit ihren zwölf Küken zu sehen sein. Für Kinder bietet Barbara Grumm auch die Möglichkeit an, Ostereier bunt zu bemalen.

Den fairen Umgang mit Tieren hat sich auch die Malgruppe „Bunt gemischt“ des Kunstvereins Bad Hersfeld zum Thema gemacht. Unter der Leitung von Magdalena Gremm haben die Mitglieder über 30 Tierporträts gemalt, die sie ganz bewusst in der ehemaligen Metzgerei Gronich ausstellen. Die Installation mit dem Titel „Schaumich an“ gehört zur Reihe „Respekt bitte!“, die den oft respekt- und würdelosen Umgang mit Tieren anprangert. Sie ist zudem eine der Aktionen des Kunstvereins zu dessen 30. Geburtstag und wird um 11 Uhr eröffnet.

Eine weitere Kunstinstallation wird im Reformhaus zu sehen sein. Leni Donceva stellt dort ihre Arbeit „Die Leiden Ichthys“ aus, in der es ebenfalls um Massenproduktion, Tierquälerei und die Probleme der Aquakultur geht.

Zeigen, was gut läuft

Keinen Ostermarsch, sondern einen alternativen Osterspaziergang bieten die Friedensinitiative, Attac, die Arbeitsstelle „Praktische Schritte“, der Weltladen, E-Punkt, das Buchcafé und weitere Initiativen an. Von 10 bis 13 Uhr wollen sie auf dem Weg vom E-Punkt am Klaustor zum neuen Buchcafé Am Brink zeigen, was sich in Bad Hersfeld an zukunftsfähigen, ökologisch und ökonomisch fairen Initiativen entwickelt hat. Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem E-Punkt.

Von Christine Zacharias

Kommentare