Studium Plus begrüßt Studienanfänger und Partnerunternehmen auf THM-Campus

39 Erstsemester in Bad Hersfeld

Zahlreicher Start ins Studium: Mit 39 Erstsemestern beginnt StudiumPlus das neue akademische Jahr auf dem Campus Schilde-Park. Foto: nh

Bad Hersfeld. Mit 20 Prozent mehr Studierenden als im Vorjahr startet StudiumPlus, das duale Programm der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), ins neue akademische Jahr. 39 Studienanfänger und ihre Partnerunternehmen wurden von Vertretern aus Hochschule, Wirtschaft und regionaler Politik am THM-Campus im Hersfelder Schilde-Park feierlich begrüßt. Das teilt die THM in einer Pressemitteilung mit.

„Sie haben dazu beigetragen, dass wir in diesem Wintersemester die 100-er Marke bei Studierendenzahlen überschritten haben“, wandte sich Prof. Dr. Fabian Tjon, Leiter des Campus Bad Hersfeld, an die frischgebackenen Studentinnen und Studenten. Vor drei Jahren etablierte die THM in der Kreisstadt das praxisnahe Studienangebot in Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft. Inzwischen sind 120 Nachwuchskräfte in den Fachrichtungen Logistikmanagement, Mittelstandsmanagement, Maschinenbau und Elektrotechnik am Standort eingeschrieben. Über 40 Betriebe und Institutionen aus Bad Hersfeld und ganz Nordhessen sind in dieser Zeit dem Wirtschaftsverein CCD von StudiumPlus beigetreten und lassen ihren akademischen Nachwuchs betriebsnah in der Region ausbilden.

Dass sich so viele junge Menschen gegen das Abwandern in große Ballungszentren entscheiden, freut auch den Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt. „Sie verjüngen unseren Landkreis dauerhaft“, sagte er den Erstsemesterstudierenden und appellierte an sie: „Nutzen Sie die Chancen, die sich Ihnen hier bieten und bleiben Sie unserer Region auch nach dem Studium treu.“

Baulich noch viel zu tun

Das kreative Potenzial und die günstige Infrastruktur des Standortes lobte auch Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling. „Eine einmalige Erfolgsgeschichte“ nannte er die Entwicklung von StudiumPlus in Bad Hersfeld. Auch wenn baulich im Schilde-Park noch viel zu tun sei, versprach er im Namen der Stadt: „Unser Engagement für den Campus wird nicht nachlassen.“

Davon, dass dieses Engagement auf fruchtbaren Boden fällt, zeigte sich auch Prof. Dr. Tjon überzeugt. Der starken Allianz der Hochschule mit Landkreis, Stadt und Unternehmen vor Ort sei zu verdanken, dass Bad Hersfeld inzwischen zum zweitgrößten Standort von StudiumPlus nach Wetzlar avanciert sei. Die Jugend der Region profitiere von dieser Entwicklung, so Tjon. (red/zac)

Kommentare