Die Seniorensportgeräte auf dem Kathuser Generationenspielplatz sind einsatzbereit

Eröffnung im Mondschein

Gleich ausprobiert: Johannes van Horrick von der Bad Hersfelder Stadtverwaltung demonstrierte die neuen Fitnessgeräte am Generationenspielplatz in Kathus. Foto: Roth

Kathus. Lange hat es gedauert, bis die noch fehlenden Geräte für den Generationenspielplatz am Kathuser Festplatz aufgestellt wurden. Am 14. März 2001war der Anerkennungsbescheid für die Dorferneuerung im Bad Hersfelder Stadtteil durch Wirtschaftsminister Dieter Posch überreicht worden. In den folgenden zehn Jahren konnten fast alle Bauvorhaben und Ideen verwirklicht werden.

Dazu zählen unter anderem die Umgestaltung des Platzes an der Linde mit dem Haus an der Linde und dem Brunnen, Straßenbaumaßnahmen, Umbau und Sanierung der Solztalhalle und Spielgeräte am Festplatz.

Nur noch die Tafel fehlt

Jetzt fehlt nur noch die Informationstafel über die Dorferneuerung, denn die Seniorensportgeräte wurden in den vergangenen Tagen aufgestellt. Für die Beschaffung und Installation der Geräte mussten nahezu 6 000 Euro aufgewendet werden.

Der Mond ging schon auf, als die stellvertretende Ortsvorsteherin Heike Koch besonders die vielen Seniorinnen und Senioren begrüßte. „Zwar hat es etwas länger gedauert als geplant, aber jetzt können die Geräte genutzt werden,“ stellte Koch, die auch Vorsitzende des Beirates zur Ortssanierung ist, bei der Übergabe fest.

Sie dankte besonders Johannes van Horrick von der Bad Hersfelder Stadtverwaltung, der stets mit Rat und Tat zur Stelle gewesen sei.

Der neue Ortsvorsteher Michael Barth, erst vor kurzem in sein Amt gewählt, freute sich über die erste Einweihung in seiner Amtszeit im Stadtteil Kathus.

Erste Übungen

Nachdem die Kathuser Kinder die neuen Geräte am Nachmittag schon „vorprobiert“ hatten, ließen es sich Hilde Dellbrügge und Margret Kimmel nicht nehmen, die ersten Fitnessübungen zu absolvieren. (rt)

Kommentare