Fahrplanwechsel im Dezember – höhere Kosten

NVV erhöht Preise um 3,6 Prozent

Kassel. Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember wird der Nordhessische Verkehrsverbund NVV die Ticketpreise um 3,6 Prozent erhöhen. Auf der Strecke Rotenburg-Bad Hersfeld (Preisstufe 4) beispielsweise werden für die Einzelfahrkarte, die bisher 5,10 Euro kostete, künftig 5,20 Euro zu zahlen sein. Beim Multiticket erhöht sich der Preis von 11,80 auf 12,30 Euro. Die Monatskarte wird vier Euro teurer und kostet demnächst 110 Euro.

Die Tarifanpassung hat der NVV-Aufsichtsrat in der vergangenen Woche beschlossen. Damit wolle man einen Teil der gestiegenen Kosten für Löhne, Treibstoff und Kilometerpreise abfedern, teilt der Verkehrsverbund mit. Die Ausschreibungsergebnisse lägen derzeit zwischen zehn und 30 Prozent über den vorigen Werten.

Dennoch habe man sich für moderate Tarifanpassungen entschieden, um die Fahrgäste nicht über Gebühr zu belasten. Falls die Kosten nicht gedeckt würden, „benötigen wir zusätzliche finanzielle Unterstützung vom Land Hessen“, sagte NVV-Geschäftsführer Wolfgang Dippel. Die Kostenspirale im öffentlichen Nahverkehr könne nicht ausschließlich auf dem Rücken der Fahrgäste ausgetragen werden. Neben der Fahrpreiserhöhung stehen auch Änderungen im Fahrkartensortiment an. So fällt unter anderem das 5er-Ticket für die Kurzstrecke weg. (hei)

Kommentare