Seniorentrainer-Projekttag mit den Kindern der Ernst-von-Harnack-Schule

Erfahrung weitergeben

Die Schüler mit dem Seniortrainer Rolf Pflückebaum beim Experimentieren zum Thema „Wetter“: Wie funktioniert ein Windrad und wie fühlt es sich an, wenn man seine Hände mit nassen Handschuhen in den Wind hält? Foto: Buschky

Bad Hersfeld. „Es wäre schade, wenn das Weltwissen und die Lebenserfahrung von Menschen gehobenen Alters einfach so verloren geht“, verkündet Klaus Adamaschek, Mitbegründer des Projekts „Senioren als Umwelttrainer für Kinder und Jugendliche“. Deshalb fand in der Ernst-von-Harnack-Schule in Bad Hersfeld ein Seniorentrainer-Projekttag statt, den das Umweltbildungszentrum in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium und insbesondere mit dem Staatlichen Schulamt organisiert hatte.

Umwelt und Natur

Sechs in Licherode ausgebildete Senior-Umwelttrainer gaben dabei drei dritten Schulklassen ihr Wissen in Sachen Umwelt, Natur, Gesundheit und Nachhaltigkeit weiter.

Damit die Kinder der alltäglichen, trockenen Theorie einen Tag entfliehen konnten, setzten die Seniorentrainer auf Praxiserfahrungen: An sechs verschiedenen Stationen bearbeiteten die Kinder mit ihnen Aufgaben, experimentierten, lösten Probleme, bastelten, wurden kreativ, und stellten Erkundungen im Freien an.

Die Wasserwelten in Südostasiens erlebten die Kinder mit Barbara Grumm (56), Igelhäuser bauten sie mit Gottfried Maßmann (67), Experimente zum Thema „Wetter“ machten sie mit Rolf Pflückebaum (64), mit Monika Tries (57) bastelten sie Skulpturen aus Abfall, mit Wolfgang Ellenberger (68) erstellten sie eine Taucherglocke für die Maus und Heike Braun (61) half ihnen bei Experimenten zum Thema Luft.

„Es ist wichtig für Kinder, auch mal praktische Erfahrungen zu sammeln. Das Basteln fördert die Feinmotorik der Kinder. Außerdem beflügelt es ihre Fantasie und fördert ihr kreatives Denken“, erklärte Monika Tries, die mit den Kindern eine Skulptur aus Müll gebaut hat.

Auch die Drittklässler hatten eine Menge Spaß an diesem abwechslungsreichen Projekttag: „Es ist toll und macht riesen Spaß, aus Müll so tolle Figuren zu basteln. Wir haben gelernt, dass Müll ja wirklich wiederverwertet werden kann.“

Das Projekt basiert auf der Grundlage, dass ältere Menschen ihr in vielen Jahrzehnten erworbenes Wissen und Können an Kinder und Jugendliche weitergeben. Die Seniortrainer mussten sich in einem 60-stündigen Fortbildungslehrgang über die Grundsätze der Pädagogik ihr Zertifikat als Seniortrainer erst erarbeiten. Das Projekt verursacht für die Schulen keine Kosten, da es von der Stiftung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt wird.

Von Manuela Buschky

Kommentare