Stadtwerke Bad Hersfeld fördern neue Fahrzeuge mit dem umweltfreundlichen Kraftstoff

Erdgas als günstige Alternative

Eins von fünf Erdgas-Autos der Stadtwerke Bad Hersfeld: Von den Vorteilen braucht Mitarbeiter Alexander Garweg (rechts) Bürgermeister Thomas Fehling nicht mehr zu überzeugen. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Die hohen Benzinpreise nimmt der Bad Hersfelder Stadtwerke-Chef Peter Sobisch zum Anlass, auf Erdgas als innovative und günstige Kraftstoff-Alternative hinzuweisen. Der örtliche Energie-Versorger geht mit gutem Beispiel voran und unterhält in seinem Fuhrpark bereits fünf Erdgas-Fahrzeuge.

Außerdem unterhalten die Stadtwerke in Zusammenarbeit mit der Aral-Tankstelle an der Lomo-Kreuzung eine Erdgas-Tankanlage. Bereits heute gibt es in Deutschland über 1000 Erdgastankstellen. Im Rahmen der Umweltvorschriften sind sie mit einem Erdgasauto immer auf der sicheren Seite. Erdgasautos sind sauberer als andere Fahrzeuge.

Neben den deutlich niedrigeren Abgas- und Geräuschemissionen von Erdgasfahrzeugen im Vergleich zu konventionellen Otto- oder Dieselmotoren sind die Kostenvorteile hervorzuheben. Ein Kilogramm Erdgas kostet derzeit 1,009 Euro, wobei zur Umrechnung die Faustformel 1 kg Erdgas = 1,3 l Diesel oder 1,5 l Benzin herangezogen werden kann. Somit kostet Erdgas im Vergleich zu Diesel nur rund 78 Cent je Liter, bei Benzin 67 Cent je Liter.

Auch langfristig wird Erdgas als Kraftstoff mindestens 25 Prozent günstiger sein als Diesel, da der Gesetzgeber den stark ermäßigten Steuersatz für Erdgas als Kraftstoff bis zum Jahr 2018 festgeschrieben hat. Neben der Kraftstoffpreisersparnis fallen bei Erdgasfahrzeugen niedrigere Kfz.-Steuersätze als bei Dieselfahrzeugen an. Somit amortisieren sich die Mehrkosten bei der Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges in kurzer Zeit.

Die Stadtwerke Bad Hersfeld gewähren bis zum 31. Dezember 2012 für erstmals in Betrieb genommene, im Landkreis Hersfeld-Rotenburg zugelassene, Erdgasfahrzeuge eine Förderung in Form von Tankguthaben. Dazu zählen auch auf Erdgas umgerüstete Fahrzeuge, die nicht älter als drei Jahre sind. Die Förderung von bereits in Betrieb befindlichen Erdgasfahrzeugen ist ausgeschlossen.

Ein Erdgasfahrzeug wird in 2012 mit einem Betrag in Höhe von 800 Kilogramm mal dem zum Zeitpunkt der Zulassung gültigen Erdgaspreis für Fahrzeuge (an der Zapfsäule) gefördert.

Voraussetzung für die Gewährung der Förderung ist die Anbringung von zwei von den Stadtwerken Bad Hersfeld zur Verfügung gestellten Aufklebern „Ich tanke Erdgas von den Stadtwerken Bad Hersfeld“ für einen Zeitraum von zwei Jahren (Bindungsfrist).

So sicher wie andere

Die Umwelteigenschaften von Erdgas sind hervorragend. Zudem wird Sicherheit bei Erdgasfahrzeugen groß geschrieben. Der Tank ist die stabilste Komponente am ganzen Fahrzeug. Der TÜV Süddeutschland bestätigt: „Fahren mit Erdgas ist genauso sicher wie mit Benzin oder Diesel, die Brand- oder Explosionsgefahr ist sogar geringer“. (red/ks)

Kommentare