Entwicklung so und so

Karl Schönholtz

Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern. Es ist zwar schon etwas länger her, dass wir über das Aus für das Wohnanlagen-Projekt am Bad Hersfelder Frauentor berichtet haben. Aber seinerzeit schien der Denkmalschutz tatsächlich den Abriss eines der betroffenen Fachwerkhäuser zu verhindern – wegen eines erhaltungswürdigen Dachbalkens. Jetzt ist allerdings doch noch Bewegung in die Sache gekommen: Ein neues Gutachten über die (schlechte) Substanz des Hauses und die wohl viel zu hohen Kosten für dessen Sanierung haben offensichtlich das Landesamt für Denkmalpflege überzeugt, den Abriss zu genehmigen. Damit wäre der Weg frei für ein Bauvorhaben, das einen Problempunkt in der Innenstadt-Optik beseitigen könnte und damit auch für ein Stück Stadtentwicklung sorgt. Die Planung wird in der kommenden Woche in der Sitzung des Bauausschusses vorgestellt.

Stadtentwicklung in die andere Richtung gibt es allerdings auch zu beklagen: Mit der Firma Uhren Franke hat sich in der Breitenstraße heimlich, still und leise ein weiteres Inhaber-geführtes Fachgeschäft verabschiedet. Dabei geht es ja nicht nur um den (Handwerks-) Betrieb an sich, sondern auch um die Persönlichkeiten, die dem Geschäft über viele Jahre ein Gesicht gegeben und am gesellschaftlichen Leben der Stadt teilgenommen haben.

Solch ein Aus ist grundsätzlich zu bedauern, denn nach den Erfahrungen der letzten Jahre wird als „Ersatz“ bestenfalls ein weiterer Filialist in die Stadt kommen, im schlechteren Fall noch ein Billigheimer mehr. Die Beispiele des Euro-Shops in der Weinstraße und die angekündigte Neueröffnung eines Textil-Discounters in der Badestube deuten darauf hin.

Für Gesprächsstoff hinter den Kulissen sorgt die angedachte Aufwertung beziehungsweise Modernisierung des Bad Hersfelder Wochenmarkts. Den Diskussionen fehlt es bislang jedoch an Substanz: Ideen gibt es jede Menge, doch beschlossen ist noch überhaupt nichts, die Angelegenheit ist in jeder Beziehung im Fluss. Dennoch: Über ungelegte Eier gackert es sich ja bekanntlich besonders schön.

Kommentare