Unbekannte wollten in Bad Hersfeld hohe Geldbeträge erschleichen

Enkeltrick: Keiner ist drauf reingefallen

+

Bad Hersfeld. In vier Fällen haben bisher unbekannte Täter am vergangenen Donnerstag versucht, vier ältere Personen aus Bad Hersfeld um viel Geld zu bringen. Jedoch hatten die Ganoven die Rechnung ohne die aufmerksamen Rentner gemacht, die in allen Fällen telefonisch kontaktiert wurden und Beträge zwischen 12 000 und 25 000 Euro an einen vermeintlichen Familienangehörigen, der in Schwierigkeiten stecken würde, zahlen sollten.

Doch auf diese dubiosen Zahlungsaufforderungen ließ sich am Donnerstag keiner der vier Hersfelder Senioren ein. Im Gegenteil: Alle verständigten telefonisch die Polizei.

Sollte dennoch irgendjemand auf die Anrufer hereingefallen sein, so wird er gebeten, umgehend telefonischen Kontakt mit der Polizei unter 06621/9320 aufzunehmen.

Die Beamten warnen aufgrund der jüngsten Ereignisse abermals vor diesem sogenannten Enkeltrick. Der stellt eine besonders hinterhältige Form des Betrugs dar, der für die Opfer existenzielle Folgen haben kann.

Die Betrüger rufen meist ältere und allein lebende Personen an, geben sich als Verwandte oder auch gute Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Als Grund wird ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise ein Unfall. Oft werden die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Sobald das Opfer zahlen will, wird ein Bote angekündigt, der das Geld abholt.

Hat der Betroffene die geforderte Summe nicht parat, wird er gebeten, unverzüglich zur Bank zu gehen und dort den Betrag abzuheben. (rey)

Kommentare