Neue Mitglieder beim NABU Bad Hersfeld

Engagieren für den Schutz der Natur

Ehrungen beim NABU Bad Hersfeld: Von links Heinrich Eigenbrod, Detlev Martini, Walter Andres, Heinrich Herzberg, Heinz-Walter Heyng, Bert Klee. Foto: privat

Bad Hersfeld. „Nur was man kennt, kann man lieben und schützen!“ Dieses Motto nehmen sich die ehrenamtlichen Mitglieder des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) im Kreis Hersfeld-Rotenburg zu Herzen. Sie bauen Schwalbenhäuser, tragen Kröten über die Straße, bauen Nistkästen für Kleinvögel, Wasseramseln, Turmfalken, Schleiereulen, Störche, Wanderfalken und Fledermäuse und betreiben Landschaftspflege zur Erhaltung seltener Pflanzen- und Tierarten.

Lernen und erleben

Bei der Umweltbildung in Kindergärten und Grundschulen lernen und erleben die Kinder durch den NABU Natur und Umweltschutz hautnah.

Auf der Jahreshauptversammlung der NABU-Gruppe Bad Hersfeld berichtete der Vorsitzende Heinrich Eigenbrod von einem erfolgreichen Jahr für den Verein.

Besonders erfreulich sei die positive Mitgliederentwicklung, betonte er. Die NABU Gruppe Bad Hersfeld habe derzeit 250 Mitglieder. Auch die im Januar neu eingerichtete Webseite, die man unter www.NABU-bad-hersfeld.de einsehen kann, werde von sehr vielen naturinteressierten Bürgern und Mitgliedern genutzt.

Ausgezeichnet

Für ihre langjährige Mitgliedschaften im NABU Bad Hersfeld und für ihr besonderes Engagement im Naturschutz wurden Jürgen Overweg für 40 Jahre, Heinrich Herzberg und Hartmut Manns-Roller für 30 Jahre sowie Christa Pätschke und Walter Andres für 20 Jahre mit einer Urkunde und Anstecknadeln geehrt.

Detlev Martini, Bert Klee und Heinz-Walter Heyng wurden als neue Mitglieder begrüßt.

Heinz-Walter Heyng vom Partnerverein DRK-Bergwacht Neuenstein übermittelte freundliche Grußworte.

Mit dem Ausblick auf die Aktivitäten der kommenden Monate und der Vorstellung des Gartenrotschwanzes als Vogel des Jahres 2011 durch Heinrich Eigenbrod endete die Jahreshauptversammlung. (red)

Kommentare