Stadtwerke Bad Hersfeld trotzen auch erhöhter Abgabe für erneuerbare Energien

Energiepreise bleiben stabil

Trotz erhöhter Abgaben stabile Preise, und noch dazu Strom ausschließlich aus erneuerbarer Energie: Stadtwerke-Chef Markus Gilbert hatte gute Nachrichten für seine Kunden. Foto: Schönholtz/Archiv

Bad Hersfeld. Die staatlichen Umlagen auf den Stromverbrauch steigen auch zum Jahreswechsel 2014 wieder deutlich. Allein die EEG-Abgabe erhöht sich um 18 Prozent auf über 7 Cente je Kilowattstunde (kWh) brutto. In der Folge wurden steigende Strompreise erwartet. In dieser Woche hat nun der Aufsichtsrat der Stadtwerke Bad Hersfeld über eventuelle Preisanpassungen beraten. Die überraschende und gute Nachricht: In Bad Hersfeld bleiben die Preise für Strom, Erdgas und Wasser stabil. Es gibt keinerlei Erhöhung zum Jahreswechsel – zumindest nicht für Kunden der Stadtwerke.

Ebenfalls neu ist, dass die Stadtwerke ab 2014 für alle Haushalte ausschließlich Strom aus erneuerbarer Energie liefern. Schwerpunkt dabei ist Strom aus Wasserkraft. Der wird zum Teil vor Ort mit einem kleinen Kraftwerk an der Fulda erzeugt. Dieses Kraftwerk wird gerade umfassend modernisiert. Der Großteil des Stadtwerke-Stroms wird aber zugekauft – ab 2014 von weiteren Wasserkraftwerken. Dazu kommen die Mengen, die von den Photovoltaik- und Biogasanlagen in Bad Hersfeld erzeugt werden.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Bürgermeister Thomas Fehling, zeigte sich erfreut, dass die Stadtwerke die Preise in einem durchaus anspruchsvollen Umfeld stabil halten können: „Die Energiewende ist wichtig und normaler Weise nicht zum Nulltarif zu haben. Bei einigen anderen Versorgern werden die Preise wieder steigen. Wir sind sehr froh, dass wir unseren Bürgern und Unternehmen stabile Preise bieten können – trotz zunehmender staatlicher Abgaben mindestens bis weit in das Jahr 2014 hinein. Das ist wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und schont auch den privaten Geldbeutel.“

Markus Gilbert, seit April neuer Geschäftsführer der Stadtwerke, ergänzt: „In Bad Hersfeld bieten wir ab 2014 erneuerbare Energie für alle und ohne Mehrkosten für den Verbraucher an. Durch einen geschickten Einkauf, gute betriebliche Abläufe und ganz besonders das Engagement der Kollegen/innen bei den Stadtwerken können wir die Kostensteigerung zum Jahreswechsel wegstecken. Das wird uns vielleicht nicht bei jeder künftigen Erhöhung von Umlagen gelingen – aber wir arbeiten hart daran, unseren Kunden weiterhin zuverlässig gute Energie zu fairen Preisen zu liefern. Das sollten wir auch, denn unser Unternehmen gehört mehrheitlich der Stadt und damit zu einem guten Teil den Einwohnern, die unsere Kunden sind.“ (red/ks)

Kommentare