Wöchentliche Sprechstunden in Bad Hersfeld – Fünf Euro Pauschalbeitrag

Energieberater nimmt Arbeit auf

bad Hersfeld. Pünktlich vor den 1. Bad Hersfelder Energie- und Klimatagen eröffnen am Mittwoch, 3. Februar, die Verbraucherzentrale Hessen und die Kreisstadt Bad Hersfeld einen Energiestützpunkt. Energieberater Hans-Werner Ernst berät hier jeden Donnerstag in der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr.

Antworten gibt hier beispielsweise auf Fragen zum Energiesparen, zum sinnvollen Einsatz von Energie, zu Kosten und Rentabilität von Um- und Einbaumaßnahmen in Sachen Energie.

Die erste Beratung findet ab Donnerstag, 18. Februar, im Haus der Begegnung (über der Gaststätte Altes Brauhaus) am Kirchplatz 9‚ im ersten Stock statt. Es steht auch ein Fahrstuhl zur Verfügung.

Kennenlernen kann man dieses Beratungsangebot bereits zu den 1. Energie- und Klimatagen am 12. und 13. Februar in der Stadthalle Bad Hersfeld. Hier ist die Verbraucherzentrale Hessen ebenfalls mit einem Stand vertreten.

Die Beratung des Energieberaters ist produkt- und anbieterneutral. Möglich geworden ist dieser neue Energieberatungsstützpunkt der Verbraucherzentrale Hessen durch Kooperation mit der Kreisstadt Bad Hersfeld. Dieses Angebot bietet den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich ausführlich und individuell in einem Beratungsgespräch zu verschiedenen Themenbereichen der Energieeinsparung beraten zu lassen.

Die Beratung kostet lediglich fünf Euro Eigenbeitrag. Grundsätzlich ist eine Beratungszeit von etwa 30 bis 45 Minuten vorgesehen. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Terminanfragen bitte an den Klimaschutzbeauftragten Guido Spohr unter der 06621/16617. Dieser leitet die Anfragen direkt dem Energieberater zu.

Damit erweitert die Kreisstadt Bad Hersfeld ihre Aktivitäten im Bereich Energie und Beratung und setzt einen weiteren Baustein des Klimaschutzkonzeptes um.

Kommentare