Info-Abend zum Umgang mit Borderline

Emotionen im Griff

BAD HERSFELD. Wenn Angst, Trauer oder Wut bereits bei kleinen Ereignissen starke Emotionen bis hin zu Wutausbrüchen auslösen, kann das zur starken Belastung werden. Man nennt diese Erkrankung Borderline – emotionale Instabilität. Dazu möchte der Verein „Die Brücke“ ab Mai eine neue Gesprächsgruppe gründen, zu der am Donnerstag, 19. April, im Multifunktionsraum der Stadtbibliothek in Bad Hersfeld eine Infoveranstaltung stattfindet. Etwa zwei Prozent der gesamten Bevölkerung seien von Borderline betroffen. Dabei seien bestimmte Bereiche der Gefühle, des Denkens und des Handelns beeinträchtigt, was sich durch problematisches Verhalten in zwischenmenschlichen Beziehungen sowie in einem gestörten Verhältnis zu sich selbst äußert.

Der Verein bietet für erwachsene Betroffene ein Programm, das aus 20 Traningseinheiten besteht, an. Dabei wird auch das soziale Umfeld der Betroffenen mit einbezogen und gefördert. (red/mad)

Kontakt und alle Informationen: Telefon 06621/50950, www.dachverband-stepps.de.

Kommentare