Open Air Konzert auf dem Domplatz in Fulda mit den größten Hits aus 40 Jahren

Sir Elton und sein Klavier

Fulda. Tausende von Fans haben am Donnerstagabend in Fulda dem Superstar Sir Elton John zugejubelt. Der präsentierte auf dem Domplatz eine Auswahl seiner größten Hits. „Candle in the Wind“ durfte da ebenso wenig fehlen wie der „Rocket Man“, „Good Bye Yellow Brick Road“ und zum Abschied als Zugabe natürlich der „Crocodile Rock“. Bei weitgehend trockenem Wetter – nur am Anfang hatte es noch etwas geregnet – sang und tanzte das Publikum begeistert mit.

„Elton kommt auf die Bühne, setzt sich an sein Klavierr und da bleibt er dann auch“, hatte die Mitarbeiterin des Konzertveranstalters „Provinztour“ den Fotografen im Vorfeld erklärt. Und genau so war es dann auch. Elton John kam in einer blauglitzernden Jacke und mit blau umrandeter Brille, sprang hin und wieder auf, um dem Publikum zuzuwinken und haute in die Tasten. Keine aufwändige Bühnenshow mit Hintergrundchor, Akrobatik-Einlagen und Tanzchoreographien. Nur Sir Elton und seine Band. Und eine große LED-Wand im Hintergrund, auf die je nach Stimmung bunte Bilder gezaubert wurden.

Doch von Langeweile keine Spur. Schon mit den ersten Takten zog der Weltstar die Massen auf dem Domplatz in seinen Bann. Die wippten, tanzten und sangen begeistert mit bei den rockigen Nummern, schwenkten Feuerzeuge und Leuchtstäbe bei den ruhigeren Balladen. Die gab es dann teilweise auch pur: Nur Elton John und sein Klavier. Je älter er werde, desto wichtiger sei ihm der Kontakt und die Unterstützung seines Publikums, sagte der 67-Jährige. Die Fans glaubten ihm das nur zu gerne und freuten sich an dem ihnen gewidmeten „Your Song“, bevor der Star und seine Musiker mit dem Helikopter in Richtung Flughafen Calden entschwebten

Von Christine Zacharias

Kommentare