Kreis-Vorstände warnen vor der Zerschlagung der Einrichtung in Bebra

Elternbeiräte: Fürs Schulamt kämpfen

Bad Hersfeld. Die drohende Schließung des Staatlichen Schulamts in Bebra war Thema einer gemeinsamen Sondersitzung der Kreiselternbeiräte Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg. Dabei verabschiedeten die Vorstände eine gemeinsame Erklärung. Danach verbreite sich unter den Eltern starke Fassungslosigkeit über die Gerüchte um die Zukunft des Schulamtes Bebra. Von einer Schließung wären rund 32 000 Schüler an 87 Schulen betroffen.

Die vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit zwischen Schulamt, Schulträger, Schulen sowie Eltern würde zerstört. „Die Zerschlagung dieser gewachsenen Strukturen können wir nicht hinnehmen“, schreiben die Vorsitzenden des Kreiselternbeirats Dr. Sabine Bergmann (Hersfeld-Rotenburg) und Birgit Bähr (Werra-Meißner).

Mit der Schließung des Schulamtes in Bebra müssten gerade die Schulen in den ländlichen Bereichen, und hier besonders diejenigen mit geringen Schülerzahlen, damit rechnen, dass sie in Zukunft benachteiligt behandelt würden.Den Mitarbeitern eines zentral gelegenen Schulamtes gingen aufgrund der großen räumlichen Distanz wichtige Bezugspunkte verloren. Die Schulen würden auf diesem Wege weiter an Qualität verlieren.

Qualität erhalten

„Gerade in unseren beiden Landkreisen muss verstärkt darauf geachtet werden, dass die Qualität von Schule erhalten und verbessert wird, um eine weitere Abwanderung von jungen Familien in Ballungsgebiete zu verhindern“, schreiben die beiden.

Die Ausschöpfung von Einsparpotentialen dürfe nicht das entscheidende Kriterium von Schulpolitik sein.

„Dem überdurchschnittlichen Engagement, mit dem Schulamtsleiterin Anita Hofmann und ihre Mitarbeiter zum Wohle unserer Kinder arbeiten gebühren unser Respekt und unsere Anerkennung“, führen die beiden Vorstände weiter aus.

Die Kreiselternbeiräte des Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner rufen alle Eltern dazu auf, die derzeit an den Schulen vorgenommenen Unterschriftenaktionen gegen die Schließung des Schulamtes in Bebra zu unterstützen. (red)

Kommentare