Eiskönigin: Anzeige wegen Betrugs erstattet

Bad Hersfeld. Der Ärger um das Theaterstück „Eiskönigin“ lässt nicht nach. Ein Bad Hersfelder, der das Stück selbst besucht hat, hat nun nach eigenen Angaben Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Fulda wegen Betrugs gestellt.

Der Mann machte zudem darauf aufmerksam, dass die auf den Plakaten genannten Sponsoren, unter anderem McDonalds und Kaufland, ihre Unterstützung teilweise bereits zurückgezogen und ihre Logos von den Plakaten entfernen lassen hätten.

Das Theaterstück, das als Live-Musical angekündigt worden war, hatte in Bad Hersfeld, Eschwege und anderen Städten große Verärgerung ausgelöst, weil lediglich kurze Filmausschnitte gezeigt und dazu Puppen bewegt worden waren. (red/zac)

Kommentare