Die Stadtentwicklung in Bad Hersfeld war Thema im Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt der Stadtverordnetenversammlung

Einmütige Zustimmung für neue Bauprojekte

Bad Hersfeld. Einmütig wie selten befürwortete der Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt der Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung gleich eine ganze Reihe von Bauvorhaben, die teilweise von erheblicher Bedeutung für die Stadtentwicklung sind.

Mit der Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich Hainstraße soll das geplante neue Einkaufszentrum im derzeitigen Postgebäude in die Lage versetzt werden, künftig auch Lebensmittel anbieten zu können. Der Nahversorgung dienen auch zwei Discount-Märkte in der Friedloser Straße, die ihre Verkaufsflächen innerhalb der bestehenden Gebäude von 800 auf 1000 Quadratmeter erweitern wollen. Hier soll der entsprechende Bebauungsplan geändert werden.

Als „wichtig für die Stadt“ bezeichnete Ausschuss-Vorsitzender Roland Luley (SPD) das neue Parkhaus am örtlichen Klinikum, das die angespannte Parksituation auch in den angrenzenden Straße entlasten soll. Begrüßt wurde zudem, dass die Stellflächen mit 2,75 Meter 50 Zentimeter breiter werden als üblich.

Zustimmung auch für einen neuen Autohof an der Autobahn-Anschlussstelle der A 4, den ein örtlicher Investor plant. Bei beiden Vorhaben wurde der Aufstellungsbeschluss für einen Vorhaben- und Erschließungsplan gefasst. Und schließlich machte der Ausschuss den Weg frei für ein kleines Schlachthaus, das im Stadtteil Kathus entstehen soll. morgen mehr

Von Karl Schönholtz

Kommentare