Neue Eigentümer des Kaufhauses Sauer stellten sich und ihre Umbaupläne vor

Einkauf mit Ohrenstöpseln

Gedränge: Rund 1200 geladene Gäste waren neugierig auf die neuen Eigentümer der Sauer-Gruppe und bereiteten ihnen einen herzlichen Empfang. Fotos: Kimpel

Bad Hersfeld. Erlebniseinkauf im modernen Umfeld – das versprachen die neuen Eigentümer der Sauer-Unternehmensgruppe, Martina und Norbert Wittenberg, den rund 1200 geladenen Sauer-Kunden und Vertretern aus Politik und heimischer Wirtschaft bei einem Kennenlernabend im Mode-Centrum am Donnerstag.

Großen Wert legt das Unternehmerehepaar dabei nicht nur auf das Warenangebot, sondern auch auf die Mitarbeiter. „Der Mensch muss stimmen, die Ware muss stimmen“, erklärte Norbert Wittenberg die Unternehmensphilosophie der Moses-Leininger-Gruppe, „dann können wir alles bewegen.“

Bewegt wird in Bad Hersfeld ab Juni im Modehaus Sauer so ziemlich alles. Von der obersten bis zur untersten Etage wird bei laufendem Betrieb alles umgebaut und modernisiert. „Richten Sie sich auf Staubwände und Klopfgeräusche ein“, kündigte Wittenberg an und riet den Kunden augenzwinkernd zu Ohrstöpseln. Die Immobilie in der Breitenstraße gehört der Rosco-Gruppe der Bad Hersfelder Brüder Walter und Dennis Rossing. Mit ihnen gemeinsam wird der Umbau des Kaufhauses für rund drei Millionen Euro finanziert.

Schritt für Schritt alles neu

Als erstes zieht die Sportabteilung mit dem gesamten Sortiment vorübergehend in die leerstehenden Geschäftsräume Badestube/Ecke Eisfeld. Danach wird Etage für Etage im Modehaus komplett umgestaltet, voraussichtliche Dauer jeweils vier Monate. Neben den umfangreichen technischen Investitionen werden sämtliche Decken um 90 Zentimeter angehoben.

Erweitertes Sortiment

Die Kunden dürfen sich vor allem auf ein erweitertes Sortiment mit Handtaschen, Uhren und Modeschmuck freuen und auf kulinarische Pausen in einem Baristo (Bar und Restaurant in einem). „Die neue Wäscheabteilung wird ihnen gefallen“, versprach Norbert Wittenberg den Damen, „sie wird viel wäschiger“. Großzügige Kabinen und ein Prosecco oder Espresso zur Belohnung nach dem Einkauf fanden den Beifall der weiblichen Gäste.

Unglaublich viel Arbeit und auch Lärm komme in der 18 Monate langen Umbauzeit auf die Kunden und die Mitarbeiter zu, bedauerten Wittenbergs. „Dafür bitten wir jetzt schon um Verständnis“. Aber das Ergebnis werde sich lohnen: „Das Haus wird ganz, ganz toll“.

Voll des Lobes waren Martina und Norbert Wittenberg für die Mitarbeiter vor Ort. „Sie sind begeisterungsfähig, engagiert und tragen zum Erfolg bei“, lautete das Dankeschön an die Mannschaft von Harald Lampp, dem Geschäftsführer des Mode-Centrums Sauer.

An diesem Abend wurden die neuen Eigentümer im Modehaus herzlich willkommen geheißen. Sie nutzten die Gelegenheit auch, um sich selbst vorzustellen und aus ihrem Privatleben zu erzählen. „Wir sind rund um die Uhr zusammen“, berichtete Martina Wittenberg. „Wenn er mal eine Stunde weg ist, habe ich Entzugserscheinungen“. Sie kümmert sich um Büro und Verwaltung, Ehemann Norbert steht an der Front und setzt seine „manchmal verrückten Ideen“ um.  hintergrund

Von Birgit Kimpel

Kommentare