Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Allmershausen

Gut eingegliedert

Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Allmershausen wurde komplett in seinen Ämtern bestätigt. Foto: nh

Bad Hersfeld. Als eine der kleinsten Feuerwehren der Stadt Bad Hersfeld sei das Engagement der Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld-Allmershausen bemerkenswert, stellte Stadtbrandinspektor Thomas Daube auf der Jahreshauptversammlung fest. Auch die große Zahl der Lehrgänge, die die 15 aktiven Mitglieder auf Kreis- und Landesebene besucht hätten, seien nicht selbstverständlich.

Zu fünf Einsätzen musste die Allmershäuser Wehr im vergangenen Jahr ausrücken. Hinzu kamen 37 Übungsdienste und acht Brandsicherheitswachdienste in der Stiftsruine, wie Wehrführer Frank Jakob in seinem Jahresbericht mitteilte. Besonders dankte der Wehrführer Abbas Assi von der Stadt Bad Hersfeld für die Unterstützung beim An- und Umbau des Gerätehauses.

Insgesamt sei die Feuerwehr Allmershausen eine kleine, gut funktionierende Feuerwehr, die sich hervorragend in das Brandschutzkonzept der Kreisstadt Bad Hersfeld eingliedere, wie man immer wieder bei gemeinsamen Übungen und Einsätzen, wie dem Brand der Klosterschänke erlebe, lobte Hans Vierheller, der die Grüße des Bürgermeisters und des Magistrats überbrachte.

Neben dem aktiven Einsatzgeschehen sei das Vereinsleben ein weiteres Standbein der Feuerwehr, welches maßgeblich das Leben im 250 Einwohner großen Allmershausen präge. Die 50 Mitglieder haben sich auch im vergangenen Jahr hervorragend an Festen und deren Ausrichtung beteiligt.

Geehrt und befördert

Bei den Wahlen wurde der gesamte Vorstand in seinem Amt bestätigt. Schließlich beförderte Stadtbrandinspektor Thomas Daube Fabian Euler zum Oberfeuerwehrmann und ehrte Günter Euler für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit mit der silbernen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands. (red/zac)

Kommentare