Festspiel-Paar: Inez Timmer und Michael Schanze sind Parthy und Andy im Show Boat

Einfach zum Fressen gern

Fürsorgliches Füttern: Im Stück frisst Inez Timmer in ihrer Rolle als Parthy Hawks ihrem Ehemann Käpt’n Andy – gespielt von Michael Schanze – alles andere als aus der Hand. Abseits der Show-Boat-Bühne haben die beiden Schauspieler allerdings ein deutlich entspannteres Verhältnis zueinander. Foto: Gottbehüt

Bad Hersfeld. Wenn Parthy Hawks nach ihrem Gatten Andy schreit, dann gefriert jedem Mann, der diese Tonlage kennt, das Blut in den Adern. Jetzt gibt’s Ärger. Inez Timmer spielt die kratzbürstige Ehefrau von Michael Schanze im Festspiel-Musical Show Boat.

Er als quietschfideler Kapitän des gleichnamigen Vergnügungsdampfers, der als schwimmende Bühnenshow von Ort zu Ort tingelt, sie mit gestrenger Wachsamkeit und kritischem Argwohn ihn beäugend. Kann diese Verbindung ein Festspiel-Traumpaar sein? Und ob – da sind sich beide sicher.

„Sie frotzeln miteinander – das hat sich im Laufe ihrer Beziehung so eingeschliffen und war bestimmt nicht immer so – aber wenn es darauf ankommt, dann sind sie füreinander da“, findet Schanze. „Und sie ergänzen sich – der Kapitän braucht es, angenörgelt zu werden – und sie kann schließlich auch nicht ohne ihn“, erklärt Timmer.

Im Stück wird Käpt’n Andy gefragt, warum er überhaupt so lange bei ihr geblieben ist. „Sie hat halt eine gemeine Veranlagung“, ist seine Antwort. „Ich komme ihr nicht aus – es ist der Gegensatz, der sie für mich zur idealen Partnerin macht“, sagt Schanze.

Eine Szene verdeutliche am besten ihr Verhältnis: als Parthy in Ohnmacht fällt, nachdem sie gehört hat, dass ihre Tochter einen vermeintlichen Mörder heiraten wird, reagiert Käpt’n Andy erstmal mit einem Witz auf ihre Kosten – „als er aber bemerkt, dass es ernst ist, wird der alte Show-Heuler flugs zum fürsorglichen Ehemann, kümmert sich und hilft ihr stützend von der Bühne“, sagt Schanze.

Vertrauen ist am wichtigsten

Also was macht eine gute Ehe aus? „Wenn wir dafür ein Rezept besäßen, dann hätten wir schon die Stiftsruine gekauft und würden jeden Abend hier für uns spielen lassen“, scherzt Schanze. „Es ist Vertrauen – dass man sich unterstützt und aneinander glaubt“, sagt Timmer. „Wichtig sei aber auch, sich gegenseitig Freiraum zu lassen und den anderen nicht zu vereinnahmen, findet Schanze.

„Wenn man das Gefühl hat, der andere verdorrt, wenn man nicht bei ihm ist – was in unserem Beruf ja häufig vorkommt – dann ist das höchstens eine Bestätigung für den eigenen Stolz, aber keine Voraussetzung für eine gute Beziehung“, sagt Schanze, der selbst Mitte der 90er eine schmerzvolle Scheidung hinter sich hat. Inzwischen ist er wieder fest liiert und lebt mit seiner Partnerin am Starnberger See, wo er 1947 auch geboren wurde.

Die Niederländerin Inez Timmer ist seit 2001 glücklich verheiratet – die bekannte Jazzsängerin und Musicaldarstellerin lebt mit ihrem Mann in Essen. „Die Entfernung zu ertragen, das muss man aber lernen“, findet sie.

Ganz wichtig sei auch der Humor, sind sich beide einig. „Und das hat nichts mit Witzchenreißen zu tun – es ist einfach wichtig, dass man über die gleichen Dinge lachen kann“, sagt Schanze. Dass diese Ebene – zumindest abseits der Bühne – bei den Schauspielern stimmt, ist angesichts der Neckereien und gemeinsamen Scherze offensichtlich – ein Festspiel-Traumpaar eben.

Festspiel-Paar: Inez Timmer und Michael Schanze sind Parthy und Andy im Show Boat

Von Peter Gottbehüt

Kommentare