Herzliche Verabschiedung der Abgangsklassen der Gesamtschule Obersberg

Für den einen Augenblick

Das SV-Team wurde für besonderes Engagement ausgezeichnet: Schulleiterin Sabine Rimbach (von links), Katharina Heyer, Julia-Marie Warm, Florian Heer und Nils Aumann. Foto: Hanisch

Bad Hersfeld. Besonders herzlich gestaltete sich die Feier zur Entlassung der Abgangsklassen der Gesamtschule Obersberg.

Schulleiterin Sabine Rimbach lud in ihrer Begrüßungsansprache zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ein. Dabei erinnerte sie daran, wie sie als frischgebackene Schulleiterin und verkleidet als Harry Potters Schulleiter Dumbledore, die damaligen Fünftklässler empfangen hat. Der heutige schulische Erfolg der Jugendlichen habe sich aber natürlich nicht durch Zaubersprüche, sondern durch Fleiß und Einsatz eingestellt. Dazu gratulierte sie und dankte den Eltern für ihre Unterstützung.

Auch mal inne halten

Vera Stephan, Klassenlehrerin der SchuB-Klasse (Schule und Betrieb), nahm in ihrer Rede Bezug auf eine Textstelle eines Songs der Gruppe Unheilig: „Geboren um zu leben, für den einen Augenblick“. Damit forderte sie auf, auch einmal innezuhalten und diesen Augenblick als Abschied von der Kindheit zu betrachten, mit Blickrichtung auf die Zukunft und ein selbstbestimmtes Leben.

Zudem ließ sie die Besonderheiten der Schulzeit mit all ihren Facetten Revue passieren und wünschte den Klassen schließlich alles Gute für die Zukunft.

16 Jahre Engagement

Außerdem wurde die langjährige Vorsitzende des Fördervereins der GSO Gudrun Schott verabschiedet. Mit großem Engagement hat Schott 16 Jahre in schulischen Gremien mitgearbeitet und zur Weiterentwicklung der Schule beigetragen. Anschließend erfolgten die Auszeichnungen für besondere Leistungen und soziales Engagement. Dabei stellte Sabine Rimbach die hervorragende Arbeit des SV-Teams, wie seine Kreativität, Kritikfähigkeit und Zuverlässigkeit, besonderes heraus.

Bevor dann endlich die Zeugnisse ausgeteilt wurden, unterhielten die einzelnen Klassen noch mit Redebeiträgen und Powerpoint-Präsentationen, die zeigten wie wichtig Zusammenhalt und ein gutes Miteinander sind. Zum Abschied gab es sogar ein paar Tränen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Ulli Meiß, seinem Chor und den Blechbläsern. (red/chh)

Kommentare