Die Kanadierin Christina Martin gastierte im Bad Hersfelder Buchcafé

Mit einem Hauch Whisky

Die Kanadierin Christina Martin (rechts) wird live von ihrem Ehegatten und Produzenten Dale Murray auf der E-Gitarre begleitet. Gemeinsam kreieren die beiden einen perfekt gesungenen und gespielten Country-Sound, der bei Fans dieses Musikstils keinerlei Wünsche offen lässt. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Die junge Kanadierin Christina Martin ist ein außergewöhnliches musikalisches Talent. Ihre Gesangsstimme ist häufig zart, sehr feminin und wirkt manchmal zerbrechlich und verletzlich. Mit einem angenehmen Hauch Whisky in der Stimme singt sie ihre selbstkomponierten Songs und erzählt darin Erlebnisse und Geschichten die sowohl die Licht- als auch die Schattenseiten des Lebens gekonnt beschreiben.

Begleitet von ihrem Ehemann und Produzenten Dale Murray tourt die sympathische Künstlerin durch Amerika und Europa und hat bisher fünf Alben mit eigenem Songmaterial veröffentlicht.

Am Donnerstagabend gastierten die beiden musikalischen Globetrotter zum ersten Mal im Bad Hersfelder Buchcafé, um ihre Songs live zu präsentieren.

Präzise und ideenreich

Die Musik der beiden ist absolut radiotauglicher, perfekt gespielter Alternative-Country mit einer Prise Pop und Folk. Christina Martin spielt meistens die Akustikgitarre. Ihr Gitarrenspiel ist rhythmisch, präzise und ideenreich. Ihr Begleiter soliert dazu auf der E-Gitarre mit typisch-cleanen Country-Gitarrensounds, wie man sie aus so vielen US-amerikanischen Countryproduktionen der letzten vier Jahrzehnte im Ohr hat.

Besonders abwechslungsreich sind die Songstrukturen der beiden eher nicht, aber das kann man bei diesem puristischen, auf die Gesangstexte fokussierten Musikstil auch nicht unbedingt erwarten.

Christina Martin erlebt sehr viel auf ihren Konzerten. Da geht das Material für neue Songs nie aus. In ihrem Song „The Puppetmuseum“ etwa besingt sie eine ihrer europäischen Lieblingsstädte, das holländische Amsterdam.

Zu fast jedem Lied erzählt sie auf deutsch ihrem Publikum vorher die Geschichte, die sie zu dem dann folgenden Lied inspiriert hat.

Ihr aktuelles Album „Sleeping with a Stranger“ wurde zurecht von der Fachpresse in höchsten Tönen gelobt.

Auch das Bad Hersfelder Publikum fand viel Gefallen an dem beeindruckend schönen Livesound von Christina Martin. Für ihren gelungenen Auftritt gab es viel Applaus.

Christina Martin ließ sich zum Ende des Konzerts dann auch nicht lange bitten und gab umgehend die lautstark eingeforderten Zugaben zum Besten.

Von Werner Rödiger

Kommentare