Eine Woche voller Tests

Hallo, liebe Leserinnen und Leser der Hersfelder Zeitung, wieder liegt eine spannende Woche hinter uns. Noch geschafft vom tollen Stadtfest in Bad Salzungen, drei Tage haben wir mit 15 500 Gästen – sicher waren auch einige aus Hessen dabei – gefeiert, wartete bereits die nächste Herausforderung auf die Redaktion.

Auf dem Hof stand der Mitsubishi i-MiEV – ein kleiner Elektro-Flitzer – zum Test. Da konnte man einiges erleben. Bereits beim Starten gab es Probleme, weil wir nicht bemerkten, dass das Auto längst an und „ready“ war. Auch das Aufladen klappte nicht immer und so mancher, der noch keine Automatikauto-Erfahrungen hatte, verwechselte auch einmal linkes und rechtes Bein. Alles in allem war es spannend und hat Spaß gemacht. Erstes Fazit der Redaktion: Der Kleine ist sicher ein netter Stadtflitzer, aber zu teuer und für das flache Land ist die Reichweite zu gering.

Aber nicht nur wir mussten testen. Getestet wurde im Halbfinale auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Und erneut durch den Angstgegner Italien. Gemeinsam mit unseren italienischen Freunden in Bad Salzungen, Leimbach und Geisa fieberten wir dem alles entscheidenden Spiel entgegen. Und wir gestehen, in unserer Brust hämmerte das Herz nur für Deutschland.

Unsere netten Italiener von nebenan, die schon lange hier leben, drückten fair beiden Mannschaften die Daumen. Sie konnten dann auch jubeln. Wir sind deprimiert und traurig. Wieder haben wir gegen Italien verloren und klar 1:2. Auch wir Fans in der Redaktion sind traumatisiert. Aber wir sind fair und gratulieren den Italienern als der besseren Mannschaft.

Doch für intensive Trauer blieb uns keine Zeit. Am Wochenende waren wir wieder auf den Festen in der Region unterwegs. Übrigens, falls Sie am Wochenende noch nichts vorhaben, dann schauen Sie sich doch am Samstag, 7. Juli, einmal die offenen Höfe in Oberzella im Rahmen der 1100-Jahrfeier an: Infos zum Programm gibt es unter: www.zellsche-gickel.de.

ute.weilbach@stz-online.de

Kommentare