Eine Taufe im Autoscooter: Gottesdienst zum Lollsauftakt

Freudiges Ereignis: Einer der Mittelpunkte im Autoscooter war der kleine Jamie Grasmeder, der im Gottesdienst von Schaustellerpfarrer Volker Drewes getauft wurde. Fotos: Ute Janßen

Bad Hersfeld. Wenn der Autoscooter zur Kirche wird, ist das immer etwas Besonderes in Bad Hersfeld - das ist nicht nur ein stimmungsvoller Auftakt für das Lullusfest, sondern auch ein Zeichen der Verbundenheit der Schausteller mit den Bad Hersfelder Bürgern.

In diesem Jahr galt dies ganz besonders und gleich in mehrfacher Hinsicht. Beim ökumenischen Gottesdienst auf dem Lullusfest konnten Schaustellerpfarrer Volker Drewes und sein katholischer Amtskollege Thomas Smetan gleich vier Feuermeister begrüßen: Neben dem gegenwärtigen Amtsinhaber Klaus Otto, der von Pfarrer Volker Drewes den Segen für den neuen Fackelhalter erbat, waren auch seine Vorgänger Udo Roßbach, Hans-Jürgen Eichenauer und Udo Baumgardt im vollen Ornat in den Autoscooter der Familie Distel gekommen. Vor nunmehr 90 Jahren trat der erste Feuermeister Hans Post sein Amt an. Das war Anlass genug, auch im Gottesdienst an dieses Jubiläum zu erinnern. Einen weiteren, ebenfalls sehr erfreulichen Anlass gab es mit der Taufe des kleinen Jamie Grasmeder zu feiern, dessen Eltern zur Gemeinde von Schaustellerpfarrer Volker Drewes gehören.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor der Evangelischen Kirche und des CVJM unter Leitung von Gesa Hild und von Pfarrer Volker Drewes an der Drehorgel gestaltet.

Von Ute Janßen

Lullusfest 2016: Gottesdienst, Fackelzug und Feierstunde

Mehr zum Thema

Kommentare