Wohnmobil stand in Flammen

Millionenschaden an Tankstelle in Bad Hersfeld

+

Bad Hersfeld. Einen Millionenschaden hat ein Feuer verursacht, das am späten Donnerstagabend auf der Total-Tankstelle an der Carl-Benz-Straße in Bad Hersfeld ausgebrochen ist. Nach Auskunft von Polizeisprecher Manfred Knoch wird die Tankstelle mindestens sechs bis acht Wochen geschlossen bleiben. Sie soll aber wieder aufgebaut werden, bestätigte ein Vertreter der Total-Gruppe.

Gegen 21.30 Uhr war ein Wohnmobil beim Tanken in Brand geraten, vermutlich nach einem technischen Defekt am Kühlschrank. Die Flammen griffen rasch auf die Dach- und Fassaden-Konstruktion der Tankstelle über. Die Besitzer des Wohnmobils, ein 46 und 52 Jahre altes Ehepaar aus Hauneck, blieben bei dem Brand unverletzt, ihr Wohnmobil wurde völlig zerstört. Die beiden wollten vor der Fahrt in den Urlaub noch tanken. „Wir hatten Glück im Unglück“, denn es waren keine Kunden und andere Autos an der Tankstelle, und auch das Personal konnte den Verkaufsraum rechtzeitig verlassen“, sagte Manfred Knoch. Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld war mit über 50 Kameraden im Einsatz und hatte die Flammen rasch unter Kontrolle. Die Gefahr einer Tankstellen-Explosion habe zu keinem Zeitpunkt bestanden, erklärte Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar. Tankstellen seien generell gut gegen Feuer gesichert, alle Notfallsysteme hätten reibungslos funktioniert. Auch die Einsatzkräfte vor Ort hätten sehr kompetent und schnell gehandelt.

Videobericht

 

Defekt an Wohnmobil löst Tankstellenbrand aus

Mehr über den Tankstellenbrand lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe Ihrer Hersfelder Zeitung.

Kommentare