Infos per Smartphone oder Tablet abrufen

Eine App für die Fachwerk-Städte

Hersfeld-Rotenburg. Die Deutsche Fachwerkstraße (DFS) hat sich auf den Weg in die Zukunft gemacht und bietet ab sofort eine kostenfreie Lite-Version der Fachwerk-App für Smartphones und Tablets in allen App-Stores zum Download zur Verfügung. Die sogenannte Fachwerkstraße führt von der Elbmündung bis zum Bodense, ist unterteilt in sechs Regionalstrecken und berührt dabei Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg. Unter dem Motto „Fachwerk verbindet“ haben sich inzwischen fast 100 Fachwerkstädte zusammengeschlossen – darunter auch Bad Hersfeld und Rotenburg. Die Fuldastadt wird zum Ende des Jahres aus Kostengründen allerdings ausscheiden.

Die Fachwerk-App sei im Tourismusbereich die erste ihrer Art und wurde vom Bundesverband IT-Mittelstand für den IT-Innovationspreis 2014 nominiert, der auf der Fachmesse Cebit in Hannover verliehen wurde. Die App soll den Städten die Möglichkeit bieten, ihre schönsten Fachwerkhäuser zu präsentieren, die dem Benutzer in Abhängigkeit seines GPS-Standortes angezeigt werden.

Die Tourist-Infos der Städte können neben Kontaktdaten und Informationen zur Stadt ihre Angebote für Fachwerkfreunde vorstellen. Historische Fachwerkhotels, -restaurants und Freilichtmuseen sowie weiterführende interessante Informationen stehen den Fachwerktouristen dann direkt zur Verfügung. Die DFS hat außerdem eine eigene Kategorie in der Fachwerk-App mit Informationen rund um die Fachwerkstraße, ihre Routen und Beschreibungen der Mitgliedsstädte sowie eine GoogleMap-Karte in der alle wichtigen Stationen aufgeführt sind.

Seit Januar in Arbeit

An der App wird seit Januar gearbeitet. Es gibt sie für die Betriebssysteme Apple, Android, Windows und Blackberry. Weitere Informationen, technische Einzelheiten zur FachwerkApp und die Links zum Download sind unter www.fachwerkapp.de und www.fachwerkfreunde.de zu finden. (red/nm)

Kommentare