Der Hersfelder Kunstverein präsentiert sich mit einer Ausstellung im Kapitelsaal

Eigen-Art-iges zum Advent

Magdalena Gremm (vorne links) hielt eine nur kurze Rede zur Eröffnung der Ausstellung des Kunstvereins, damit viel Zeit für die Bilder bleibe. Mit der Musik von „Four for Jazz“ war dies eine rundum gelungene Vernissage. Foto: Hettenhausen

Bad Hersfeld. „Ein jeder nach seiner Art“ heißt der Titel eines Bildes, das in einer Ausstellung des Kunstvereins im Kapitelsaal des städtischen Museums zu sehen ist. Der Name beschreibt, was insgesamt die Besonderheit der gezeigten Werke ausmacht: ihre Individualität.

Die Mitglieder des Kunstvereins und die Kursteilnehmer der Kinderakademie haben sich die unterschiedlichsten Gedanken gemacht, was sie unter dem Motto „Eigen-Art“ präsentieren wollen. 33 Bilder unten und etwa genau so viele im Dachgeschoss des Museums geben die Ideenvielfalt wieder. „Wellen in Patchwork“, „Labyrinth“, „Der alte Fritz“, „Kopftuch und Lackstiefel in Usbekistan“, „Der Alchemist“, „Erkenntnis und Rückkehr“, „Rudi Dutschke zum 30. Todestag“, „Traumpfade“ und „Blütenlese“ sind nur einige der passend gewählten Titel.

Gerne auch ein zweites Mal

Es gibt so vieles bei der Ausstellung zu entdecken, dass sich die meisten Besucher der Vernissage am Sonntag gerne alles noch ein zweites Mal anschauten und dabei das Gespräch mit anderen Betrachtern suchten. „Alle Eigen-Arten haben wir hier harmonisch zusammengebracht“, freute sich die erste Vorsitzende des Vereins, Magdalena Gremm. Sie begrüßte zur Eröffnung über hundert Gäste, darunter auch Bürgermeister Hartmut H. Boehmer und seiner Frau sowie Christa Bittner, die bisherige Erste Kreisbeigeordnete.

Gremm dankte der Stadt für die Räume im Haus der Begegnung am Kirchplatz. Diese seien zu einer „Ideenschmiede“ für Jung und Alt geworden.

Vier tolle Jazzmusiker, die unter dem Namen „Four for Jazz“ auftreten, umrahmten diese kunstreiche Veranstaltung am Sonntag mit beliebten Swing-Titeln. Auch dies trug zur guten Laune der Gäste bei.

Lust auf mehr Kunst

Wer dadurch Lust auf mehr Kunst bekommen hat, kann sich schon jetzt auf ein Ereignis im neuen Jahr freuen. Am Sonntag, 10. Januar 2010, wird im Kapitelsaal eine Objekt-Ausstellung rund um die Nordschulteiche eröffnet, mit der der Kunstverein sein 25-jähriges Bestehen feiern wird.

Die Eigen-Art-Ausstellung ist bis Ende Januar während der Öffnungszeiten des Museums zusehen: dienstags bis sonntagj jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare