Bundesweit einmaliges Biogas-Zentrum wird heute eröffnet

Eichhof erforscht die Energie der Zukunft

+
Es riecht nach Zukunft: Der Direktor des Landesbetriebs Landwirtschaft, Andreas Sandhäger, Eichhof-Leiter Klaus Reinhardt und Dr. Imme Deecke vom Frauenhofer-Institut (von links) mit frischem Grünschnitt - einem der Stoffe aus dem Bioenergie wird.

Bad Hersfeld. Am Landwirtschaftszentrum Eichhof wird heute ein bundes- und wahrscheinlich auch europaweit einmaliges Forschungszentrum für die Biogasproduktion eingeweiht. Insgesamt werden rund 3,3 Millionen Euro in das Kooperationsprojekt zwischen dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und dem Fraunhofer-Institut IWES (Institut für Windenergie und Systemtechnik) in Kassel investiert.

Aufgabe des neuen Forschungszentrums ist es, die gesamte Bandbreite der Stromerzeugung aus Biogas vom Ackerbau bis hin zur Aufbereitung zu erforschen, erläutert Dr. Bernd Krautkremer vom FraunhoferInstitut. Der Eichhof biete ideale Voraussetzungen für die Biogas-Forschung, erklärt der Leiter des Landwirtschaftszentrums, Klaus Reinhardt.

„Früher mussten die Wissenschaftler für ihre Labore noch mit dem Gießkännchen Gülle vom Bauern holen“, erzählt Reinhardt. Am Eichhof sei alles vor Ort – so etwa die bereits vorhandene Forschungsbiogasanlage, der landwirtschaftliche Versuchsbetrieb, die ausgedehnten Versuchsfelder am Fuldaufer, die Stallungen, Labore und Unterbringungsmöglichkeiten für Forschende. Wichtig sei aber auch der direkte Kontakt zu den bäuerlichen Betrieben. „Wir arbeiten an der Schnittstelle zur Landwirtschaft“, sagt Reinhardt.

Die Forschungsbiogasanlage wurde jetzt um einen Versuchsfermenter ergänzt und für die bedarfsgerechte Stromproduktion umgerüstet. Im November soll die Anlage hochgefahren werden. Für den Eichhof und seine rund 100 Mitarbeiter sei die Einweihung des Forschungszentrums ein wichtiger Meilenstein, erklärt Reinhardt. Der Standort Bad Hersfeld werde dadurch dauerhaft gesichert.

Bei aller Begeisterung für Biogas macht Reinhardt aber auch deutlich, dass die regenerative Energiegewinnung nur ein Betriebszweig des Landwirtschaftszentrums am Eichhof sei: „Unser Kerngeschäft bleibt die Ernährung.“

zUM tAGE, Seite 2

Von Kai A. Struthoff

Kommentare