Durchsuchung wegen Verdacht auf Bestechung

Bad Hersfeld. In Bad Hersfeld sind in der vergangenen Woche sieben „Objekte“ von Beamten der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main durchsucht worden. Das bestätigte Oberstaatsanwältin Doris Möller-Scheu. Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Bestechung in den Jahren 2004 bis 2007 gegen fünf Beschuldigte. Im Zuge der Aktion wurden auch Büros der Firma Grenzebach Maschinenbau in Bad Hersfeld und Hamlar durchsucht. Nach Informationen unserer Zeitung wird aber nicht gegen Grenzebach, sondern eine andere Firma ermittelt, die mit Grenzebach in Kontakt gestanden haben soll. Von der Firma Grenzebach gab es dazu keinen Kommentar. Staatsanwältin Möller-Scheu erklärte, die beschlagnahmten Unterlagen würden jetzt ausgewertet. (kai)

Kommentare