Kreisgeschäftsführer Thorsten Bloß freigestellt

DRK-Vorstand gegen Zusammenschluss

Thorsten Bloß

Hersfeld-Rotenburg. Thorsten Bloß (49) ist nicht mehr Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Rotenburg. Er ist mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das bestätigten gestern Thorsten Bloß und der Kreisvorsitzende Jürgen Grau. Bloß betonte, man sei nicht im Bösen auseinandergegangen.

Hintergrund ist die von Bloß angestrebte Fusion mit dem DRK-Kreisverband Hersfeld. Es werde definitiv keinen Zusammenschluss beider Kreisverbände geben, erklärte Grau. Der Vorstand des DRK Rotenburg lege Wert auf die Eigenständigkeit, in Teilbereichen arbeite man aber zusammen.

Angela Hörschelmann vom DRK-Landesverband Hessen erklärte, man werde mit dem Vorstand des DRK Rotenburg die Hintergründe der Entscheidung und die Chancen einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen beiden Kreisverbänden abklären. Die Satzung sehe vor, dass die Gebiete von Kreisverbänden denen der Landkreise entsprechen sollen.

Da der Nutzen einer Umstrukturierung aber häufig in keinem Verhältnis zum Aufwand stehe, berate der Landesverband, übe aber keinen Zwang aus.

Bloß war elf Jahre DRK-Geschäftsführer, er ist zudem CDU-Kreisvorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Bebraer Parlament. (ank)

Kommentare