Bonner „Springmaus“-Improvisationstheater begeistert mit intelligenter Comedy

Drei Männchen für Dorothee

Dorothee Marhold (rechts) aus Heringen stieß sie mit ihrer Kollegin Regina Budesheim in der Pause mit einem Glas Sekt an.

Bad Hersfeld. Improvisiertes Theater lebt von der Publikumsbeteiligung, denn die Comedians auf der Bühne reagieren auf die zugerufenen Ideen. Intelligent, spontan, frisch und locker präsentierten die Akteure Vera Passy, Gilly Alfeo, Norbert Frieling und Alexis Kara ihr neues Programm „Unter einer Decke - Im Bett mit der Springmaus“ und trafen damit genau den Geschmack der rund einhundert gut gelaunten Besucher in der Stadthalle.

Wer sich bei derartigen Programmen in die erste Reihe setzt, muss wissen, was ihm blüht. Dorothee aus Heringen wird diesen Abend so schnell nicht vergessen, denn die Singlefrau wurde gleich von „drei Männchen“ umworben und musste sich für ihren Favoriten entscheiden.

Blind Date auf der Hohen Luft

„Wir holen Menschen auf die Bühne“: Die Akteure machten ihre Drohung wahr und schon fanden sich Laura und Valentin beim „Blind Date“ auf der Hohen Luft wieder, die bei der Publikumsbefragung als „sozialer Brennpunkt“ genannt wurde. Tina und Karl-Ernst saßen gar nicht in der ersten Reihe, wurden aber trotzdem Teil des Programms. Das „Springmaus“-Team versuchte, durch Spielszenen die Geschehnisse rund um den ersten Kuss der beiden zu ergründen. Das gelang perfekt, in kurzer Zeit wusste jeder im Saal Bescheid.

Titten-Kitty

Zum Brüllen komisch auch die vielen Ideen rund um das Thema Hochzeit, bei dem „Titten-Kitty“ und „Hoden-Hoss“ im Wilden Westen ihre Hochzeitstorte aussuchen. Auch Nadja und Karsten aus Bad Hersfeld plauderten aus dem Nähkästchen. Das ist dann der Stoff, aus dem die „Springmäuse“ ihre spontanen Geschichten, Songs und Sketche basteln, bei denen das Publikum entscheiden kann, auf welche musikalische Art die Geschichte dargeboten werden soll - Hip-Hop, Country oder vielleicht doch Schlager? In diesem Fall wurde die Liebesgeschichte des sympathischen Ehepaares als Musical auf der Bühne präsentiert - der absolute Höhepunkt des Programms, das immer wieder spontan und blitzschnell zum Vergnügen der Besucher variiert wurde.

Ein Feuerwerk an Schlagfertigkeit, gepaart mit niveauvollem Humor und Musikalität, sorgte für über zwei Stunden hinreißende Unterhaltung. Das Bad Hersfelder Publikum bedankte sich bei den Akteuren mit stehenden Ovationen in dem Bewusstsein, Teil eines ganz besonderen Abends rund um die komplizierte moderne Beziehungswelt gewesen zu sein.

Auf der Bühne des „Springmaus“-Improvisationstheaters, 1983 von Bill Mockridge (Erich Schiller aus der „Lindenstraße“) gegründet, standen übrigens schon beliebte und bekannte Kabarettisten wie Hanns-Dieter Hüsch, Harald Schmidt, Dirk Bach und Dieter Nuhr.

Von Gudrun Schmidl

Kommentare