Frist für Hauseigentümer endet am 15. Mai

Dorferneuerung: Jetzt Antrag stellen

Hersfeld-Rotenburg. Alle bau-, umbau- und sanierungswilligen Haus- und Grundstückseigentümer, die in einem Dorferneuerungsschwerpunkt wohnen oder deren Anwesen sich dort befindet, sollten die Möglichkeiten einer Bezuschussung im Vorfeld prüfen lassen. Darauf weist das Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises Hersfeld Rotenburg hin.

Wer 2014 oder später bauliche Veränderungen an seinen Wohn- oder Nebengebäuden plant, kann sich über angebotene Fördermöglichkeiten informieren. Bei Fragen über Sanierung, Umnutzung, Ersatz-Neubau und gestalterische Anpassung steht die Dorfentwicklungsbehörde des Landkreises hilfreich zur Seite. Für geplante Baumaßnahmen ist es notwendig, bis 15. Mai einen Förderantrag bei der zuständigen Dorfentwicklungsbehörde des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Hubertusweg 19, 36251 Bad Hersfeld, zu stellen. Bei einer Förderung können die Bauherren mit einem Zuschuss in Höhe von bis zu 30 Prozent der förderfähigen Kosten rechnen, bis zu einem Maximalbetrag von 30 000 Euro.

Bei Maßnahmen mit mehr als 7 500 Euro Nettokosten ist es erforderlich, mindestens drei vergleichbare Angebote von verschiedenen Firmen der Dorferneuerungsbehörde vorzulegen. Den sanierungswilligen Bauherren steht in den Fördergebieten der anerkannten Dorferneuerungsschwerpunkte ein kostenlos beratendes Architekturbüro zur Verfügung.

Nähere Auskünfte erteilen die Dorferneuerungsbehörde des Landkreises, 06621/872218, oder die jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltungen. (red/jce)

Kommentare