Überfälle auf Restaurants

Doppeltes Raub-Opfer

bad hersfeld/Eschwege. Gleich zweimal wurde der Bad Hersfelder Betreiber einer Schnellrestaurant-Kette in den vergangenen Tagen Opfer von Raubüberfällen.

Nachdem am Abend vor Silvester die Hersfelder Filiale am Linggplatz heimgesucht worden war, wurde am Montagabend das Restaurant in Eschwege nach dem gleichen Muster überfallen.

In Bad Hersfeld hatte am 30. Dezember gegen 22.25 Uhr ein maskierter Mann mit gezückter Schusswaffe die Kassiererin bedroht und etwa 250 Euro Bargeld erbeutet. In Eschwege waren es gleich zwei maskierte Räuber, wiederum betrug die Beute etwa 250 Euro.

Wollmützen mit Schlitzen

In beiden Fällen werden die Täter als etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Sie trugen Wollmützen mit Sehschlitzen und waren dunkel bekleidet. Sowohl in Bad Hersfel wie in Eschwege sprach ein Täter deutsch mit südeuropäischem Akzent.

Hinweise bitte an die Polizei (Telefon 06621/9320). (ks)

Kommentare