Stadt lädt Über-70-Jährige zur Landesgartenschau und auch zu Festspielen ein

Nun doch Karten für Senioren

Zur Landesgartenschau nach Gießen führte die jüngste „Fahrt ins Blaue“, die die Stadt Bad Hersfeld im Rahmen des „Seniorenprogramms 70 Plus“ anbietet. Foto: nh

Bad Hersfeld. Wie in den Vorjahren auch, hatte die Stadt Bad Hersfeld ihre älteren Bürger wieder zur großen „Fahrt ins Blaue“ im Rahmen des „Seniorenprogramms 70 Plus“ eingeladen, die diesmal zur Landesgartenschau nach Gießen führte.

Insgesamt waren über 650 Senioren der städtischen Einladung gefolgt. An vier Tagen, von Montag bis Donnerstag, machten sich jeweils mehrere Reisebusse auf den Weg nach Mittelhessen.

Die Senioren waren zuvor in ihren Stadtteilen abgeholt und gemeinsam zum Zielort gebracht worden. In den gemütlichen Reisebussen begleiteten und betreuten die Mitarbeiter des Seniorenbüros und die freiwilligen Helfern des Deutschen Roten Kreuzes alle Mitfahrer.

Kaffee, Kuchen und Musik

Auf dem Gelände wurden die Reisegruppen dann an allen vier Tagen durch Bürgermeister Fehling begrüßt. In geselliger Runde, bei Kaffe, Kuchen und musikalischer Unterhaltung durch den Alleinunterhalter Georg Hohmeier (ehemals Curocas) hatte Bürgermeister Fehling für alle Anwesenden auch noch eine Überraschung im Gepäck.

Zur großen Freude der Anwesenden teilte er nämlich mit, dass die zahlreichen Wünsche der Senioren bei Stadtverwaltung und Politik Gehör gefunden hätten und die Mitglieder des „Seniorenprogramms 70 Plus“ entgegen vorheriger Überlegungen auch in diesem Jahr erneut eine Freikarte zum Besuch der Bad Hersfelder Festspiele erhalten können.

Gut gelaunt bummelten die Senioren schließlich über das farbenfrohe Gelände der Landesgartenschau, bevor sie die Heimreise antraten und gegen 19 Uhr wieder in Bad Hersfeld eintrafen. (red/nm)

Kommentare