250 Dinge, die wir mögen (48): Das Kurhaus im Kurpark

Hell erleuchtet ist es nachts besonders schön und spendet zugleich Licht für den einsamen Kurpark-Läufer: das Kurhaus. 1906 wurde es von einem Architekten aus Halle an der Saale entworfen und dann in späteren Jahren immer wieder umgebaut. Im Mai 2008 wurde die letzte Renovierung des Kurhauses abgeschlossen, für die die Stadt seinerzeit fast zwei Millionen Euro investiert hatte.

Dabei wurde mit viel Liebe zum Detail der „alte Glanz“ des früheren Jugendstils rekonstruiert. Der linke Flügel des Kurhauses ist jetzt der Kultur vorbehalten, dort finden zum Beispiel regelmäßig Konzerte oder Ausstellungen statt. Auf der anderen Seite befindet sich die Kurverwaltung. Mitten im Foyer unter der eindrucksvollen Rotunde steht ein großer Granitbrunnen aus dem die beiden Heilwässer Lullus und Vitalis sprudeln. (kai) Foto: kai

Kommentare