Die besten Tipps für einen gesunden Rücken

+
Für einen gesunden Rücken sollten Sie unbedingt auf die richtige Körperhaltung am Schreibtisch achten. Dabei helfen Stühle, die Sie in der Höhe verstellen können.

Nur wenige Menschen haben das Glück, mit einem gesunden Rücken gesegnet zu sein. Viel häufiger hingegen sind wiederkehrende Schmerzen in der Wirbelsäule und im Steißbein. Was Sie für einen gesunden Rücken tun können, lesen Sie in diesem Artikel.

So beugen Sie Rückenschmerzen am besten vor

Anders als Sie vielleicht denken, können sie aktiv an Ihrer Rückengesundheit mitwirken. Gehen Sie beim Tragen von Einkaufstüten beispielsweise mit beiden Beinen in die Knie und kommen Sie dann mit einem geraden Rücken wieder hoch. Ruckartige Bewegungen und ein krummer Rücken sind unbedingt zu vermeiden. Auch wenn dies für den Moment „angenehmer“ zu sein scheint, wird Ihnen Ihr Rücken die aufrechte Haltung auf Dauer danken.

Einen gesunden Rücken fördern Sie außerdem durch eine starke, entlastende Bauchmuskulatur. Nicht nur Gymnastikkurse und Rückenschulen unterstützen die richtige Körperhaltung, sondern auch die Feldenkrais Methode. Dabei handelt es sich um ein bewegungspädagogisches Konzept. Es soll dabei helfen, sich die eigenen Bewegungen bewusst zu machen und zu steuern. Ziel dieser Methode ist es, falsche Bewegungsmuster selbstständig zu erkennen und durch Einsicht in neue, gesündere Abläufe zu übersetzen. Unter Anleitung eines erfahrenden Therapeuten können Sie hiermit langfristig einen gesunden Rücken realisieren und Ihr Leben ohne Schmerzen meistern.

Ein gesunder Rücken am Schreibtisch

Oftmals werden gerade Büroangestellte von Rückenschmerzen geplagt. Dagegen helfen höhenverstellbare Stühle, die Sie individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Die Höhe des Stuhls ist dann richtig, wenn Sie Ihre Füße ganz bequem auf den Boden stellen können. Außerdem sollten Sie auf einen Winkel von ca. 90 Grad zwischen Ober- und Unterschenkel achten. Auch regelmäßiges Aufstehen – und sei es nur zum Kaffeeautomaten – beugt dem Rückenschmerz aktiv vor.

Tipps bei akuten Rückenschmerzen

Wer unter akuten Rückenschmerzen leidet, kann zur Schmerzlinderung folgende Dinge ausprobieren:

  • Bewegung:Bewegen Sie die Körperareale, die nicht schmerzen. Durch die Bewegung werden schmerzverursachende Schadstoffe aus dem Körper geleitet. So machen Sie einen kleinen, ersten Schritt in Richtung Genesung.
  • Schonhaltung vermeiden: Durch eine Schonhaltung beanspruchen Sie bisweilen gesunde Muskelgruppen die Ihnen später nur zusätzlich wehtun.
  • Wärme: Wärme kann in den meisten Fällen für eine schnelle Linderung der Rückenschmerzen sorgen. Legen Sie beispielsweise ein erwärmtes Kirschkernkissen auf die schmerzende Stelle und entspannen Sie sich.

Kommentare