Freizeit-Poeten traten im Buchcafé auf

Dichterlesung für Flüchtlingskinder

Wohltätiger Poeten-Treff: Nach der Veranstaltung im Buchcafé übergab Wernhilde Baer (links) den Veranstaltungserlös in Höhe von 211 Euro in einer mit kleinen Sachspenden gefüllten Box an den Leiter des Flüchtlingsheims am Wehneberg, Martin Sygula (2. von links) und an den Leiter des Fachdienstes für Immigration im Landratsamt, Frank Hildebrandt (rechts). Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Hobby-Poeten und Fans der deutschsprachigen Dichtkunst trafen sich am Mittwochabend im Bad Hersfelder Buchcafé, um mit ihrer Veranstaltung Geld zugunsten von Kindern im Bad Hersfelder Flüchtlingsheim am Wehneberg und im Flüchtlingswohnheim in Kirchheim zu sammeln.

Der Leitfaden dieses lyrischen Abends lautete „Wanderer, woher kommst du? Wohin bist du unterwegs?“ Hierzu trugen Waltraud Viehmann, Wernhild Baer, Claudia Wagner-Kempf, Beke Habener und Dieter Schenk Prosa und Gedichte aus eigener Feder vor.

Max Reuning am Klavier

Zwischen den einzelnen Beiträgen sorgte Max Reuning wieder für kurzweilige Unterhaltung am Klavier. Reuning begleitete auch Beke Habener, die neben ihrer Erzählung über Beobachtungen und Gedanken während einer ICE-Reise einige deutsche und englische Lieder sang.

Die in Ostdeutschland aufgewachsene Wernhild Baer erinnerte sich an ihren einzigen Familienausflug im Taxi nach West-Berlin im Februar 1961, nur wenige Monate, bevor sich der undurchdringliche Eiserne Vorhang herabsenkte.

Waltraud Viehmann beschrieb in ihren Erzählungen die Sehnsucht, die sie an ihren ersten Wohnort bindet.

Dieter Schenk fällt nach eigener Aussage aus dem Rahmen. Seine kleinen Gedichtverse sind intelligente Wortspielchen, man könnte sie auch als Wort-Puzzles bezeichnen, denn durch geschickten Austausch und Verschiebung von Silben und Wörtern verleiht er seinen kurzen Zeilen neue Bedeutungen.

Claudia Wagner-Kempf las neben ihren eigenen Erzählungen auch eine Geschichte von Christine Lambert-Schenk. Diese musste wegen Krankheit ihre Teilnahme kurzfristig absagen.

Mit den Spenden und dem Eintrittsgeld des Abends sollen Spielzimmer in den Flüchtlingsheimen eingerichtet werden. (rö)

Kommentare