1. Mai steht im Zeichen von gerechten Löhnen

DGB-Kundgebung am Lullusbrunnen

Michael Rudolph

Hersfeld-Rotenburg. Die zentrale Veranstaltung des DGB im Kreis Hersfeld-Rotenburg zum 1. Mai steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gute Arbeit für Europa – Gerechte Löhne, Soziale Sicherheit“. Sie findet ab 10 Uhr am Lullusbrunnen vor dem Rathaus in Bad Hersfeld statt. Hauptredner ist Michael Rudolph, der DGB-Regionsvorsitzende für Nordhessen.

„Am 1. Mai wollen die Gewerkschaften für gute Arbeit und gerechte Löhne auf die Straße gehen“, sagt Michael Rudolph. „Wir brauchen gleichen Lohn für gleiche Arbeit und Mindestlöhne, damit nicht weiter tausende Menschen arm trotz Arbeit sind.“

Ziel der Gewerkschaften sei es, dass die Beschäftigten angemessen und gerecht am Aufschwung beteiligt werden. Dafür kämpfe man in den Tarifrunden.

„Es war nicht die Schuld der Beschäftigten, dass Spekulanten die Weltwirtschaft beinahe in den Abgrund gestürzt haben. Mindestlohn, Tarifautonomie, soziale Sicherung – in den Krisenländern werden hart erkämpfte Erfolge über Bord geworfen“, kritisiert auch der DGB-Kreisvorsitzende Klaus Schüller, der ebenfalls an der Veranstaltung in Bad Hersfeld teilnehmen wird.

Bereits am 30. April rockt übrigens die DGB Jugend Nordhessen in den Mai. Ab 19.30 Uhr spielen im Bad Hersfelder Buchcafé mehrere Bands aus der Region. Der Eintritt ist frei. (red/kai)

Kommentare