Gewerkschaften wählen ihren Landesvorstand

DGB-Chef Sommer in Bad Hersfeld

Michael

Bad Hersfeld. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Michael Sommer, ist Hauptredner bei der Bezirkskonferenz des DGB Hessen-Thüringen, die am morgigen Samstag in der Stadthalle in Bad Hersfeld stattfindet. Dazu kommen Vertreter der acht Einzelgewerkschaften zusammen. Es wird wohl der letzte Auftritt des DGB-Chefs in Bad Hersfeld sein, denn er gibt sein Amt im Frühjahr an Rainer Hoffmann von der IG BCE ab.

Auch der neue stellvertretende Ministerpräsident von Hessen, Tarek Al-Wazir (Grüne), wird zu der Konferenz erwartet. Al-Wazir wird nach einem Grußwort mit Vertrauensleuten der Gewerkschaft Verdi bei Amazon zusammentreffen. Außerdem kommt auch der stellvertretende Ministerpräsident von Thüringen, Christoph Matschie, nach Bad Hersfeld. Zudem begrüßen die Gewerkschafter eine Delegation aus der türkischen Partnerregion Marmara-Bursa.

Schwerpunkt der Bezirkskonferenz ist neben der Beratung über zahlreiche Anträge, die Neuwahl des Bezirksvorstands und der Regionalgeschäftsführer. Dabei stellt sich der in Bad Hersfeld wohnende, derzeitige DGB-Chef Hessen/Thüringen Stephan Körzell erneut zur Wahl.

Er soll allerdings, wie berichtet, in die Spitze des Deutschen Gewerkschaftsbunds in Berlin aufrücken und dort eines von vier Mitgliedern der Geschäftsführung werden.

Darüber muss der DGB-Bundeskongress im Mai entscheiden, Körzells Berufung gilt allerdings als wahrscheinlich. Wer dann sein Nachfolger in Hessen und Thüringen wird, steht noch nicht fest.

Als Stellvertreter von Körzell kandidiert DGB-Sekretär Sandro Witt aus Gera. Die Wahl des erst 32-jährigen Witt würde einen Generationswechsel bedeuten. Witt, der auch stellvertretender Vorsitzender der Partei „Die Linke“ in Thüringen ist, könnte die bisherige Vize-Vorsitzende in Hessen-Thüringen, Renate Licht, nach nur einer Amtsperiode ablösen. (kai)

Kommentare